Fotogalerie

SASCHKO GAWRILOFF in Seligenstadt

SASCHKO GAWRILOFF in Seligenstadt

Veröffentlicht: 03/11/2017 von Seligenstädter Klosterkonzerte

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Seligenstadt
»» Mainhausen
»» Hainburg
» Vereine im Blickpunkt
»» Musik
»» Kultur

Er ist eine Legende, aber eine quicklebendige, der Geiger Saschko Gawriloff. Nach einer beispiellosen Karriere als Solist und Hochschullehrer „gönnt“ er sich nach seinen eigenen Worten immer noch Arbeit, das Lebenselixier eines leidenschaftlichen Musikers. Nach dem Studium bei herausragenden Lehrern war er bereits mit 19 Jahren Konzertmeister bei den Berliner Philharmonikern. Gewinne bei internationalen Wettbewerben beflügelten eine Solistenkarriere mit Einladungen der bekanntesten Orchester der Welt unter Dirigenten wie Georg Solti, Pierre Boulez, Herbert von Karajan, Christoph von Dohnány, Eliahu Inbal, Michael Gielen, Esa-Pekka Salonen, Markus Stenz, Péter Eötvös, Gary Bertini und Alfred Schnittke.

Groß ist die Zahl seiner Schülerinnen und Schüler inzwischen bekannte Namen, die er in seinen Professuren in Detmold, Essen und vor allem von 1982 bis zu seiner Emeritierung 1996 an der Musikhochschule Köln in der Nachfolge des großen Violinisten Max Rostal nachhaltig geprägt hat. Geiger wie unter anderem Frank Peter Zimmermann oder David Garrett haben bei ihm studiert.

Durch die Freundschaft mit einem – vor Jahren verstorbenen – Seligenstädter Mitbürger lernte Gawriloff Seligenstadt und die Klosterkonzerte kennen. Mit bisher sechs Auftritten in unterschiedlichen Besetzungen hat er wesentlich zur Festigung des Rufes der Seligenstädter Klosterkonzerte als eine Stätte hochrangiger Musikdarbietung beigetragen.

Nach einer Konzertreise durch Japan kommt Prof. Saschko Gawriloff am Samstag, 11. November wieder nach Seligenstadt. Das Konzert beginnt um 19.00 Uhr im Jakobsaal – Jakobstraße 5, an der Stelle seines ersten Seligenstädter Besuchs.

Sein Duo-Partner ist der Pianist Bernd Zack, aus Gelnhausen stammender Professor an der Musikhochschule Rostock. Ihm wird ein wohlgestimmter Steinway-Flügel zur Verfügung stehen. Der Jakobsaal erhält durch spezielle Lichteffekte eine kontemplative Stimmung. Eine einmalige Chance, große Künstler in intimer Atmosphäre hautnah zu erleben. Auf dem Programm stehen von César Franck die Sonate A-Dur für Violine und Klavier, von Pierre Boulez “Anthèmes I für Violine”, gefolgt von der Sonate op.96 von Ludwig van Beethoven und der Sonate für Violine und Klavier von Maurice Ravel.

Karten: € 20,-/Schüler, Lehrlinge, Studenten, Schwerbeh. (m/w) € 13,-. EM: [email protected] | Telefon 06182 – 2 53 23 Tourist-Info | „der buchladen“ | geschichten*reich | Hainstadt: Bücherstube Klingler. Abendkasse für Kurzentschlossene.

www.familien-blickpunkt.de

Bewertungsberichte