Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach


Fotogalerie

Bürgerstiftung Jugend und Beruf Neu-Isenburg unterstützt die Berufsvorbereitung

Bürgerstiftung Jugend und Beruf Neu-Isenburg unterstützt die Berufsvorbereitung

Veröffentlicht: 18/05/2011 von Stadt Neu-Isenburg

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Neu-Isenburg
» Unternehmen im Blickpunkt
» Vereine im Blickpunkt
»» Musik
»» Kultur

Die Bürgerstiftung Jugend und Beruf wurde im Jahr 2009 vom Lions Club und der Stadt Neu-Isenburg gemeinsam gegründet.

Vorsitzender der Bürgerstiftung ist Prof. h.c. Hans-Ludwig Grüschow, stellvertretender Vorsitzender ist Bürgermeister Herbert Hunkel. Als Vertreter der Wirtschaft gehört Hans-Jürgen Huber, Geschäftsführer von Du Pont Deutschland, zum Vorstand. Er ist besonders darum bemüht, weitere Unternehmen aus Neu-Isenburg und Umgebung als Unterstützer und Förderer der Stiftung zu gewinnen.

Weiter sind im Vorstand der Stiftung Jeanette Knippel, Schulleiterin der Brüder-Grimm-Schule, Walter Bechtold, Vorsitzender der IG Vereine, Frank Klaus als Schatzmeister und Klaus-Peter Martin vom Jugendbüro Neu-Isenburg aktiv.

Die Bürgerstiftung hat sich zum Ziel gesetzt, die Berufsvorbereitung an den ortsansässigen Schulen zu fördern. Dazu gewährt die Stiftung auf Antrag finanzielle Unterstützung von Projekten oder finanziert in begründeten Fällen zum Beispiel auch Sprachunterricht einzelner Schülerinnen und Schüler. Darüber hinaus strebt die Stiftung aber auch an, die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Schulen zu intensivieren und Kooperationen und Patenschaften anzubahnen.

Als erste Projekte hat die Stiftung Jugend und Beruf Lehrmaterialien für den Europäischen Computerführerschein an der Brüder-Grimm-Schule finanziert und die sachliche Ausstattung des Praxisfeldes Hauswirtschaft an der Friedrich-Fröbel-Schule übernommen. Außerdem wurde einem talentierten Schüler der Musikunterricht über einen Zeitraum von sechs Monaten gezahlt. In einer weiteren Förderrunde hat die Bürgerstiftung der Brüder-Grimm-Schule einen Betrag zur Reparatur von 20 Nähmaschinen und zur Anschaffung von Materialien und Werkzeugen für den Sachunterricht zur Verfügung gestellt. Die Friedrich-Fröbel-Schule erhielt einen Zuschuss zur Ausstattung ihrer Holz- und Metallwerkstatt.

Als nächstes größeres Projekt hat die Stiftung zugesagt, einen Stipendienwettbewerb der Musikschule Neu-Isenburg zur Förderung besonders begabter Instrumentalschüler/innen und Ensembles zu unterstützen. Der Wettbewerb wird in diesem Herbst zum ersten Mal ausgeschrieben, die Bürgerstiftung wird sich sowohl finanziell als auch durch Werbung für die Übernahme von Patenschaften für diesen Wettbewerb engagieren.

Bewertungsberichte