Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach


Fotogalerie

Christian Wulff wird Ehrenbürger von Tarsus

Christian Wulff wird Ehrenbürger von Langens türkischer Partnerstadt Tarsus. Der Langener Journalist Mehmet Canbolat (links) hat vorige Woche mit dem früheren Bundespräsidenten die Einzelheiten der Zeremonie besprochen. Foto: Hessen Toplum

Christian Wulff wird Ehrenbürger von Tarsus

Veröffentlicht: 09/03/2014 von Stadt Langen

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Langen
» Kreis Offenbach

Der frühere Bundespräsident Christian Wulff wird Ehrenbürger von Langens türkischer Partnerstadt Tarsus. Am vergangenen Donnerstag wurde der 54-Jährige vom Vorwurf der Vorteilsannahme freigesprochen. Am 18. März wird der ehemalige Bundespräsident innerhalb einer offiziellen Zeremonie die Insignien der Ehrenbürgerwürde aus den Händen von Bürgermeister Burhanettin Kocamaz entgegennehmen.

Langens Bürgermeister Frieder Gebhardt sagte, dass „diese Würdigung unsere partnerschaftlichen Beziehungen nur unterstreichen kann. Christian Wulff hat sich auf nationaler Ebene für die guten Beziehungen zwischen Deutschen und Türken, für Integration und Religionsfreiheit eingesetzt, so wie wir es vor Ort mit unserer Verschwisterung mit Tarsus im Kleinen tun.“

Tarsus ist als Geburtsort des Apostel Paulus für die Christenheit von großer Bedeutung. Bereits während seiner Zeit als Bundespräsident war Wulff dort zu Gast und bekräftigte wie zuvor schon im türkischen Parlament seine Aussage: „Das Christentum gehört zweifelsfrei zur Türkei.“ Damit münzte er einen Kernsatz seiner Amtszeit, wonach inzwischen auch der Islam zu Deutschland gehöre, auf die Türkei um.

Gerade im geschichtsträchtigen Tarsus, das an der Südküste der Türkei liegt und etwa 250.000 Einwohner zählt, sind seine Worte zum Dialog mit den Muslimen und zur Völkerverständigung unvergessen. Gleiches gilt für Wulffs Bekenntnis, die Türkei sei ein wichtiges Land für die Europäische Union, das er bei vielen Begegnungen mit der türkischen Community in Deutschland unterstrich. Sogar sein erster Staatsbesuch als Bundespräsident führte ihn in die Türkei, und er war auch der erste Staatsmann aus dem Ausland, der die Stadt Tarsus je besuchte. „All das bewog die dortigen Gremien zu der Entscheidung, Christian Wulff die Ehrenbürgerwürde zu verleihen“, sagte der Europavertreter der Stadt, der Journalist Mehmet Canbolat, der in Langen lebt und Anfang der 1990er Jahre Wegbereiter für die Verschwisterung mit Tarsus war.

Mehmet Canbolat erinnert sich noch gut an Wulffs ersten Besuch in der historischen Stadt Tarsus. Damals nahm er an einem ökumenischen Gottesdienst in der Pauluskirche teil und besuchte auch den Paulusbrunnen. „Er versprach, wiederzukommen und Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern aufzunehmen – und er hat Wort gehalten“, betonte Canbolat.

„Wir sind stolz auf ihn und heißen ihn in Tarsus herzlich willkommen. Wir Türken in Europa schätzen Christian Wulff - sowohl politisch als auch menschlich und als überzeugten Christen, der offen ist für andere und andere versteht. Und schließlich ist Tarsus nicht irgendeine Stadt, sondern wir haben einen gemeinsamen Sohn, nämlich den Apostel Paulus", hob der gebürtige Tarsuser Mehmet Canbolat hervor.

Tarsus zählt mit seiner 10.000-jährigen belegten Geschichte zu den ältesten Städten der Welt und liegt zwischen Adana mit seinem internationalen Flughafen und der Hafenstadt Mersin. Mit seinem angenehmen Klima und seinen fruchtbaren Böden ist Tarsus in den vergangenen Jahren rasch gewachsen und präsentiert sich heute als eine Metropole zwischen Geschichte und Moderne.

Seit 1991 ist Tarsus mit Langen verschwistert. Diese Städtepartnerschaft ist eines der intensivsten Städtepartnerschaftsprojekte zwischen Deutschland und der Türkei. In der Anfangszeit finanzierte Langen mit Spendengeldern den Bau einer Grundschule in Tarsus. Ein weiterer Höhepunkt der Beziehungen war im vergangenen Jahr der Bau des Freundschaftstors als Zugang zur Tarsus-Anlage an der Gartenstraße. Es erinnert an das Kleopatrator in der Partnerstadt und wurde auch durch Spenden und überdies durch die tatkräftige Mithilfe von Handwerkern aus Tarsus ermöglicht. Langen war eine der ersten deutschen Städte überhaupt, die eine Partnerschaft mit einer türkischen Stadt eingegangen sind. Der frühere Langener Bürgermeister Dieter Pitthan, Mitbegründer der Verschwisterung, ist ebenfalls Ehrenbürger von Tarsus.

www.familien-blickpunkt.de

Bewertungsberichte