Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach


Fotogalerie

City-Residenzen am Langener Bahnhof

Die Westseite des Langener Bahnhofs wird sich durch ein Appartementhaus mit moderner Architektur positiv verändern. Grafik: Architekturbüro Reinhard Schneider

City-Residenzen am Langener Bahnhof

Veröffentlicht: 17/08/2014 von Stadt Langen

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Langen

An der Westseite des Langener Bahnhofs nimmt die Stadtentwicklung Fahrt auf. Ein großes Schild macht schon von weitem auf ein Bauvorhaben deutlich, das einen neuen Akzent in dem Gebiet setzen wird. Am Weißen Stein an der Ecke zur Nassoviastraße entsteht ein modernes Appartementhaus, für das die Stadtverordnetenversammlung vor den Sommerferien einen sogenannten vorhabenbezogenen Bebauungsplan verabschiedet hat. Errichtet wird es von der Wilma Wohnen Süd GmbH. Das Unternehmen steht bereits in den Startlöchern und will im Herbst mit den Bauarbeiten beginnen, nachdem der Kreis Offenbach inzwischen die Baugenehmigung erteilt hat. Voraussichtlich im Dezember 2015 können die ersten Bewohner einziehen.

Der Bauträger und Projektentwickler plant auf dem 2.670 Quadratmeter umfassenden Grundstück ein Ensemble mit 59 City-Residenzen. Im Einzelnen sind das 18 Einzimmer-, 38 Zweizimmer- und drei Dreizimmer-Wohnungen. 59 Stellplätze, Loggien, Balkone und Terrassen sowie Außenanlagen runden die Anlage ab.

„Mit Größen von etwa 36 bis 62 Quadratmetern sind die Ein- und Zweizimmer-Wohnungen ein ideales Objekt für Immobilieneinsteiger oder kostenbewusste Anleger“, sagt Peter Hofer, Geschäftsführer der Wilma Wohnen Süd GmbH. Die Dreizimmerwohnungen im Staffelgeschoß lägen im Bereich von 93 bis 114 Quadratmetern. Angeboten würden die Appartements ab 99.000 Euro. „Die günstige Lage zwischen Frankfurt und Darmstadt und die intakte Infrastruktur einer lebendigen Stadt sorgen für ein langfristig lohnendes Investment“, ist sich Hofer sicher.

Im Langener Rathaus wird der baldige Baubeginn ebenfalls begrüßt. Bürgermeister Frieder Gebhardt spricht von einem „stadtbildprägenden Projekt in prominenter Lage“. Die Westseite des Langener Bahnhofs werde dadurch erheblich aufgewertet. „Da entsteht eine richtige Visitenkarte“, betont Gebhardt. Gemeinsam mit der Wilma Wohnen Süd sei es gelungen, das Projekt zügig aufs Gleis zu setzen. Gerade für die angebotenen Wohnungsgrößen gäbe es einen großen Bedarf.

Gebhardt sieht darüber hinaus eine Pionierentwicklung für den benachbarten Technologiepark, der in den kommenden Jahren für einen Aufschwung im Langener Wirtschaftszentrum sorgen soll. Das Wohnungsangebot um die Ecke mit optimaler Anbindung an die S- und Regionalbahn sei für dessen Entwicklung von Vorteil.

Die Wilma Wohnen Süd GmbH ist einer der bedeutendsten regional verankerten Bauträger für Wohnimmobilien im Rhein-Main-Gebiet und in Baden-Württemberg. In Frankfurt und Düsseldorf steht Wilma Wohnen auf Platz 1 der Liste der größten Wohnungsprojektentwickler. Gegründet im Jahre 1939 in den Niederlanden von den Familien Willemsen und Maas, blickt die Wilma Wohnen auf eine erfolgreiche Tradition in der Immobilienbranche zurück. Seit mehr als sieben Jahrzehnten baut und verkauft das Unternehmen Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen und andere Wohnimmobilien. Rund 10.000 Wohneinheiten hat die Wilma Wohnen Süd GmbH in dieser Zeit realisiert. Ein neues herausragendes Wilma-Projekt ist der Wohnturm AXIS in der Innenstadt Frankfurts. Weitere Informationen erteilt das Unternehmen auf seiner Homepage unter www.wilma-wohnen.de.

www.familien-blickpunkt.de

Bewertungsberichte