Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach


Fotogalerie

Ehrenamtliche Lesepaten verabschiedet

Ehrenamtliche Lesepaten verabschiedet

Veröffentlicht: 23/08/2020 von Stadt Rödermark

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Rödermark

Das städtische Ehrenamtsbüro hat zwei langjährige ehrenamtliche Helfer verabschiedet: Mit viel Freude und großer Empathie hatten sich Marlene und Hans Geppert in der Leseförderung der Schule an den Linden engagiert.

Zwölf Jahre lang war Marlene Geppert für die Leseförderung der Grundschüler tätig. Geduldig hat sie in dieser Zeit vielen Kindern helfen können, wenn es beim Lesen lernen Schwierigkeiten gab. Ihr Engagement überzeugte auch Ehemann Hans Geppert, der sich seit seinem Renteneintritt vor vier Jahren in der Schulbibliothek einbrachte. Der studierte Informatiker half mit seinem Know-how nicht nur bei der Verwaltung der Bücherei, er war gleichzeitig auch Ansprechpartner für die Kinder.

Auf viele schöne Erinnerungen können die beiden nun zurückblicken. Besonders beeindruckte sie vor einigen Jahren ein neunjähriges Mädchen aus Pakistan. „Das Kind kam im Sommer ohne seine Eltern nach Deutschland“, erzählt Marlene Geppert. „Sie lebte bei ihrem Onkel, war sehr zurückhaltend und sprach kein Wort Deutsch, als sie neu in die Klasse kam. Ich merkte sehr schnell, dass das Kind überaus intelligent war. Wir übten viel zusammen. Nach den Herbstferien überraschte sie uns alle, als sie fast fließend Deutsch sprach“, erinnert sie sich lächelnd. „Durch die Sprache wurde aus einem scheuen Mädchen ein selbstsicherer junger Mensch. Das war beeindruckend und hat uns alle ermutigt, uns weiter für die Leseförderung zu engagieren“, so Marlene Geppert.

Nun haben beide nach langen Überlegungen ihr bürgerschaftliches Engagement beendet und möchten mehr Zeit mit ihren drei Enkelkindern verbringen. Ute Schmidt, Leiterin des städtischen Ehrenamtsbüros, zeigte dafür natürlich Verständnis und bedankte sich bei den Gepperts für ihr wertvolles bürgerschaftliches Engagement sehr herzlich. „Eine gut entwickelte Lesekompetenz ist der Grundstock für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Das gibt Selbstvertrauen und erleichtert den Kindern die Schule und die Ausbildungsfähigkeit“, weiß Schmidt zu berichten. Sie möchte Interessierten Mut machen, sich ebenfalls in diesem Bereich zu engagieren. „Wir freuen uns über neue Helfer, die unser Helfer-Team ergänzen, denn gerade in dieser schwierigen Zeit werden viele Kinder mehr Unterstützung benötigen“, so Schmidt.

Interessierte, die sich in der Leseförderung ehrenamtlich engagieren möchten, werden gebeten, Kontakt mit dem Ehrenamtsbüro unter Telefon 06074 911-671 oder per E-Mail an [email protected] aufzunehmen.

 

www.familien-blickpunkt.de

facebook

Bewertungsberichte