Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach


Fotogalerie

Energieeffizienzberatung für Unternehmen

Ehrung der teilnehmenden Unternehmen in Bieber. Vordere Reihe von rechts: Bürgermeister Peter Schneider, Projektleiterin Dorothee Rolfsmeyer sowie die Leiterin des Amtes für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Heike Hollerbach. Foto: Stadt Offenbach

Energieeffizienzberatung für Unternehmen

Veröffentlicht: 26/08/2015 von Stadt Offenbach

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Offenbach am Main
» Unternehmen im Blickpunkt

22 Bieberer Unternehmen haben sich von Januar bis Mai kostenlos und umfangreich vom Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz zu Energieeffizienzthemen beraten lassen. Die Kundenumfrage danach ergab laut Amtsleiterin Heike Hollerbach, dass sämtliche Unternehmen die Aktion als sehr gut bewertet haben und sie weiterempfehlen würden. „Besonders zu erwähnen ist, dass sogar 95 Prozent der Beratenen vorhaben, angesprochene Maßnahmen umzusetzen. Das ist natürlich unser wichtigstes Ziel, denn nur so werden auch tatsächlich CO2-Emissionen gesenkt.“

Bei der Teilnehmerehrung am Dienstag, 25. August, erhielten die teilnehmenden Unternehmen eine Plakette und eine Urkunde für ihr Engagement im Klimaschutz. Die Unternehmen erhielten insgesamt 103 Empfehlungen zu Energieeinsparungen, darunter am häufigsten: Maßnahmen mit hohem Einsparpotenzial wie der Austausch von Leuchtmitteln, gefolgt von Fenstererneuerung und der Dämmung von Heizungsrohren. Durchschnittlich dauerten die Vor-Ort Beratungen anderthalb Stunden und die darauffolgenden Gespräche zur Vorstellung des Auswertungsberichtes eine Stunde.

Durch diese Art von Kurzberatung kann nicht in jedem Unternehmen genau erfasst werden, welche Einsparung eine Maßnahmenumsetzung konkret mit sich bringen würde. Dennoch lässt sich das Ergebnis insgesamt als sehr gut bewerten: Allein durch die Optimierung der veralteten Heizungstechnik und die Sanierung der Beleuchtungstechnik ist ein Einsparpotential von 9 Prozent, bezogen auf den Gesamtverbrauch, aufzuzeigen. Das entspricht einer Einsparung von etwa 26 Tonnen Kohlendioxid.

„Wir wurden in Bieber sehr freundlich empfangen und sind froh darüber, viele motivierte Unternehmen kennengelernt zu haben“, resümiert die Klimaschutzmanagerin der Stadt und Projektleiterin Dorothee Rolfsmeyer. „Einige Firmen haben sogar schon Maßnahmen umgesetzt und auch zwei Zuschüsse haben wir bereits vergeben.“ Zuschüsse werden für jeweils fünf Unternehmen pro Projektgebiet gewährt.

Auch die Projektpartner IHK, Kreishandwerkerschaft und die Wirtschaftsförderung freuen sich über den kontinuierlichen Erfolg des Projektes und stehen mit ihren Angeboten selbst auch als Ansprechpartner für interessierte Unternehmen zur Verfügung.

Derzeit laufen die Planungen für das nächste Projektgebiet in Bürgel, das voraussichtlich im Januar starten wird. Unternehmen, die sich schon vorher über Energieeffizienzthemen informieren möchten können sich jederzeit beim Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz informieren (umweltamtoffenbachde, 069 8065-2557 oder www.offenbach.de/klimaschutz).

www.familien-blickpunkt.de

Bewertungsberichte