Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach


Fotogalerie

HA Schult zapft den Toyota Mirai an

HA Schult zapft den Toyota Mirai an

Veröffentlicht: 06/09/2015 von Toyota Deutschland

» Mobil & Co
» Elektro-Fahrzeuge

Köln. Der Kölner Aktionskünstler HA Schult hat vom Toyota Brennstoffzellenfahrzeug Mirai eine „Wasserprobe“ entnommen und wird daraus ein Kunstwerk mit dem Titel „Fingerabdruck“ realisieren.

Am 31. August wurde der erste Mirai bei der Toyota Deutschlandzentrale in Köln angeliefert und von Tom Fux, Geschäftsführer Toyota Deutschland, gemeinsam mit Chef-Ingenieur Yoshikazu Tanaka vor den Mitarbeitern enthüllt. Das Brennstoffzellenfahrzeug wandelt Wasserstoff zu Strom um, ohne dass dabei Schadstoffe oder CO2 anfallen. Damit passt es perfekt zum Projekt „Action Blue“ des Aktionskünstlers HA Schult: Kürzlich sammelte er auf einer knapp 12.000 Kilometer langen Reise mit dem Toyota Prius von Paris nach Kasachstan Wasserproben aus Flüssen und Seen und ließ aus den mikroskopischen Aufnahmen biokinetische Bilder entstehen.

„Ich werde das aufregendste Auto der Gegenwart durch eine neue Kunstform portraitieren. Es ist mir eine Freude, für Toyota zu arbeiten und den Autofahrern in Deutschland die Aura dieser besonderen Autos verständlich zu machen“, erläutert HA Schult.

Der Toyota Mirai wird seine Deutschlandpremiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt vom 19. bis 27. September feiern. Das erste Brennstoffzellenfahrzeug der Marke verbraucht lediglich 0,76 kg Wasserstoff auf 100 Kilometern1 und emittiert dabei keinerlei Schadstoffe. Angetrieben wird der ab Oktober auf dem deutschen Markt erhältliche Mirai von einem 113 kW/154 PS starken Elektromotor. Er bezieht seine Energie aus der Brennstoffzelle, die den Wasserstoff zu Strom umwandelt.

www.toyota-dieburg.com

www.familien-blickpunkt.de

Bewertungsberichte