Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach


Fotogalerie

Jetzt kommen lauter „Endspiele“

Jetzt kommen lauter „Endspiele“

Veröffentlicht: 27/02/2014 von Rhein-Main Baskets

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Langen
» Hessen
» Vereine im Blickpunkt
»» Sport

Am Sonntag um 16 Uhr kommen die Halle Lions in die Langener Georg-Sehring-Halle, zwei Wochen später der Herner TC nach Hofheim. Dazwischen geht es noch nach Marburg (9. März) und zum Abschluss der Hauptrunde nach Chemnitz (22.3.). Alle vier Gegner sind unmittelbare Verfolger der Rhein-Main Baskets auf den Plätz 3 bis 6. Alle liegen sie vier Punkte hinter dem Zweitplatzierten aus Hofheim/Langen und alle vier wollen das Gleiche wie die Rhein-Main Baskets, nämlich ihren Platz für die anschließenden Play-Offs um die deutsche Meisterschaft (Beginn am 5./6. April) in der Tabelle auf den Plätzten 2-4 so gut wie möglich sichern.

Waren die Spiele bisher also eher die Kür im Kampf um einen guten Play-Off-Startplatz, so beginnt jetzt die Pflicht, der Endspurt.

Die Halle Lions (10 Siege, 8 Niederlagen) liegen auf Platz 4. Sie sind mit einem hohen Anspruch in die Saison gestartet, hatten vor der Saison ein starkes Team zusammengestellt, zumindest mit der 195 cm großen Centerin Katharina Fikiel aus Wasserburg eine der Garanten für den 2013-er DM-Titel der Bayern engagiert. Und nach anfänglichen Siegen folgte zum Jahresende ein Einbruch. Die erwarteten Erfolge blieben aus und ab Anfang Februar ist Ex-Coach Dr. Martin Dornhoff, Hallenser Urgestein, wieder Headcoach der Lions. Prompt folgten drei Siege, aber bei der 72:73-Niederlage in Bamberg zeigten die Hallenser ihre Verwundbarkeit noch einmal. „Sie sind ein starkes Team, haben einen sehr erfahrenen Coach,“ kündigt sie Baskets-Headcoach Klaus Mewes an.

Neben Katharina Fikiel (15,3 Punkte und 8 Rebounds pro Spiel) ragen Kapitänin Michaela Abelova (10,2 PpS) un d die beiden Amerikanerinnen Ebony Ellis (12,2 PpS und sogar 9,7 Rebounds) und Tiffany Porter-Talbert (9,7 PpS) aus einer ansonsten homogenen Mannschaft heraus.

Die Baskets müssen erneut auf Svenja Greunke (Knieverletzung) verzichten, können aber auf ihr eingespieltes Team vertrauen. Klaus Mewes: „Die klare Niederlage in Wasserburg wird uns nicht runterziehen. Solche Niederlagen hat gerade dieses Team auch in der Vergangenheit schon prima verarbeitet. Wir wollen in Langen an unsere Heimstärke anknüpfen und den Fans ein tolles Spiel zeigen.“

Vorverkauf in Langens Bahnstraße ist wie gewohnt im Kaufhaus Braun und bei Foto-Schönwälder.

www.familien-blickpunkt.de

Bewertungsberichte