Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach


Fotogalerie

Klosterkonzert mit musikalischen Raritäten

Foto: Hermann Jürgen Schmitz

Klosterkonzert mit musikalischen Raritäten

Veröffentlicht: 19/09/2018 von Seligenstädter Klosterkonzerte

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Seligenstadt
»» Mainhausen
»» Hainburg

„Ein ganzes Jahr Musik“, das Motto der Seligenstädter Klosterkonzerte, findet seine Ausprägung mit einem weiteren herausragenden musikalischen Ereignis, am Freitag, 28. September 2018 um 20 Uhr im Jakobsaal (Jakobstraße 5). 

Der Abend erhält sein besonderes Gewicht durch das Zusammenwirken von zwei renommierten Ensembles. Das sind einmal die berühmten Schwestern Anna und Ines Walachowski, führendes, auf großen Festivals und in namhaften Konzertsälen erprobtes Klavier-Duo zu vier Händen. Noch gut in Erinnerung ist ihr Auftritt bei den Klosterkonzerten 2016 in St. Marien.

Nicht minder erfolgreich ihr Partner in Seligenstadt, das Klaviertrio Würzburg, in dem sich die Schwestern Katharina (Violine) und Karla-Maria (Klavier) Cording und der Cellist Christopher Pulc zusammengefunden haben. Seit der Gründung 2001 hat sich das Trio den Ruf einer „herausragenden Kompetenz“, gepaart mit einer „Klanglichkeit aus einem Guss“ erarbeitet. Wie bei ihren Partnerinnen Walachowski gibt es kaum eine berühmte Spielstätte, an der sie nicht schon ihre musikalische Visitenkarte abgegeben haben.

Aus dem Zusammenwirken der beiden Formationen in unterschiedlicher Besetzung hat sich ein farbiges Programm ergeben, das nicht alle Tage geboten wird.

Eine Rarität bereitet die Sinfonie h-Moll „Unvollendete“ von Franz Schubert in der Bearbeitung von Carl Burchard für Klavier zu vier Händen, Violine und Violoncello. Bei Romance und Valse für Klavier von Sergej Rachmaninoff sind gleich drei Damen gleichzeitig zu erleben, „zu sechs Händen“.

Die Slawischen Tänze op. 46 Nr. 6 As-Dur und Nr. 8 g-Moll von Antonín Dvořák für Klavier zu vier Händen zu erleben, ist ein besonderes Versprechen. Die Ouvertüre aus ‚Le nozze di Figaro‘ von Wolfgang Amadeus Mozart wird dann wieder präsentiert, arrangiert von Carl Czerny (1791-1857).

Kontemplative Stimmung ist angesagt bei dem Adagio Es Dur D 987 „Notturno“ für Klavier, Violine und Violoncello von Franz Schubert, bei dem die „Zeit still zu stehen“ scheint. Mit der Symphonie Nr. 1 c-Moll op. 11 von Felix Mendelssohn Bartholdy in der Fassung für Klavier zu vier Händen Violine und Violoncello hat das Publikum Gelegenheit, die eher seltener aufgeführte erste Symphonie des damals erst 15jährigen Genies kennenzulernen.

Karten: € 20,- / Schüler, Lehrlinge, Studenten, Schwerbehinderte (m/w): € 13,. E-Mail: info @klosterkonzerte-seligenstadt. de | Telefon: 06182- 25323. In der Tourist-Info am Markt und in den Buchhandlungen „der buchladen“ und „geschichten*reich“. In Hainstadt: Bücherstube Klingler und an der Abendkasse.

www.familien-blickpunkt.de

Bewertungsberichte