Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach

Fotogalerie

Nachsorgesprechstunde mit Hebammen-Team

Nachsorgesprechstunde mit Hebammen-Team

Veröffentlicht: 26/01/2020 von Stadt Rödermark

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Rödermark

Die Geburtenrate steigt auch in Rödermark seit einigen Jahren erfreulicherweise wieder an. Auf der anderen Seite gibt es immer weniger Hebammen. Schon seit Jahren warnen der Deutsche Hebammenverband und die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe vor der Verschlechterung der Geburtshilfe in Deutschland. Viele Schwangere und junge Mütter in Rödermark finden keine Hebamme, besonders auch für die Wochenbett-Betreuung. Gesetzlich versicherte Frauen haben in den ersten zwölf Wochen nach der Geburt aber einen Anspruch auf diese Nachsorge.

Umso erfreulicher ist es, dass es dem Mehrgenerationenhaus SchillerHaus gelungen ist, ein Team von drei Hebammen für eine Nachsorge-Sprechstunde zu gewinnen. Diese Sprechstunde kann eine umfangreiche Wochenbett-Betreuung zu Hause nicht ersetzen, bietet aber Frauen ohne Hebamme die Möglichkeit, die wichtigsten Untersuchungen von Mutter und Kind sowie eine Beratung rund ums Wochenbett in Anspruch zu nehmen. Die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Privat Versicherte müssen sich über Leistungsansprüche bei ihrer Krankenkasse informieren.

Die Sprechstunde beginnt am Dienstag, dem 28. Januar, und wird nach Terminvergabe dienstags von 8 bis 10 Uhr stattfinden. Ab dem 19. März kommt eine zweite Sprechstunde donnerstags von 15 bis 18 Uhr hinzu. Die Terminvergabe erfolgt direkt über die Hebammen Tanja Bobrow (ab 28. Januar, E-Mail [email protected], mobil 0160-92190490) und Jasmin Beissel (ab 19. März, E-Mail [email protected], mobil 01590-5483816). Das Projekt wird über das Mehrgenerationenhaus SchillerHaus koordiniert und findet in Kooperation mit dem Familienzentrum Kita Liebigstraße statt. Das Familienzentrum stellt die Räumlichkeiten für die Sprechstunde zur Verfügung. Die Finanzierung der Raumausstattung war durch finanzielle Unterstützung der Stadt und mit Fördermitteln des Bundesministeriums möglich.

Weitere Angebote für Schwangere und Familien mit Kindern bis 3 Jahren in Rödermark finden sich in dem Flyer „Willkommen im Leben“, der die Angebote in Rödermark mit Offenen Treffs, Kursen, Workshops und Beratungsangeboten bündelt. Es gibt ihn beim Familienservice Römkids, im Bürgerbüro, in allen Kindertagesstätten, im Mehrgenerationenhaus SchillerHaus sowie in der gynäkologischen Praxis Dr. Marie-Luise Steil und der kinderärztlichen Praxis Sonja Weichbrodt. Informationen zu den Projekten erhält man im Mehrgenerationenhaus SchillerHaus bei Christiane Rasmussen (mobil 0176 14911484, E-Mail [email protected]).

www.familien-blickpunkt.de

facebook

Bewertungsberichte