Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach


Fotogalerie

Neue Bürogebäude entstehen im Kaiserlei-Viertel

Neue Bürogebäude entstehen im Kaiserlei-Viertel

Veröffentlicht: 08/05/2021 von Stadt Offenbach

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Offenbach am Main

Die Entwicklung des Offenbacher Kaiserlei-Viertels schreitet weiter voran. Eine 7,2 Hektar große, aktuell weitgehend ungenutzte Gewerbefläche zwischen Nordring und Kaiserleistraße soll in den kommenden Jahren entwickelt werden. Auf einem Teil der Fläche, gegenüber des Hafen 2, entwickelt der Vorhabenträger Hamburg Trust die neue Deutschlandzentrale für das Technologieunternehmen Danfoss. Auf einem weiteren Teil der Fläche soll der geplante, rund 1 Hektar große Park am Nordkap verwirklicht werden. Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke erinnerte daran, dass der Park eine Schlüsselmaßnahme aus dem Masterplan Offenbach 2030 zur weiteren Entwicklung des Kaiserleis ist, damit dieser anders als reine Bürowüsten über Aufenthaltsqualität verfügt. Der Kaiserlei soll insgesamt ein hochwertiger und attraktiver Unternehmens- und Dienstleistungsstandort werden.

„Auf einem weiteren Teil direkt angrenzend an die Autobahnbrücke soll durch den Vorhabenträger Walker & Walker ein bürogewerblich genutztes Hochhaus entstehen“, teilte Baudezernent Paul-Gerhard Weiß mit. Das 120 Meter hohe Gebäude soll nach jetzigen Planungen bis 2026 verwirklicht werden. Die beiden Dezernenten begrüßten die Pläne bei einer Pressekonferenz mit dem Vorhabenträger: „Das geplante Vorhaben ist ein weiterer wichtiger Schritt, den Wirtschaftsstandort Offenbach zu stärken“, so Schwenke. Das Kaiserlei-Viertel ist hervorragend an S-Bahn und Autobahn angebunden, der Verkehr wird nach dem Umbau in Echtzeit gesteuert und die Radwege werden ausgebaut. Trotz der Pandemie hat dort bereits die Landesbank Hessen-Thüringen ihren Helaba-Campus mit erweiterten Büroflächen errichtet und der Versicherungskonzern Axa regionale Niederlassungen in einem Neubau gebündelt. Auch der Automobilhersteller Hyundai erweitert neben seiner Europa- und Deutschlandzentrale seit einiger Zeit seine Anmietungen für weitere Konzerntöchter. Weitere wirtschaftsstarke Unternehmen wie die Creditplus Bank AG und der Honeywell-Konzern vertrauen auf den Standort Kaiserlei. Schwenke macht deutlich: „Mir ist es wichtig, diese Entwicklung weiterhin bestmöglich zu begleiten und Unternehmen mit unserer Wirtschaftsförderung und einer serviceorientierten Verwaltung bei der Verwirklichung ihrer Pläne als Partner zu unterstützen.“

Die Stadt Offenbach möchte die Ansiedlung von Unternehmen am Kaiserlei noch weiter verstärken und dabei auch attraktive Aufenthaltsflächen, Gastronomieangebote und Zugänge zum Mainufer schaffen. Bau- und Planungsdezernent Paul-Gerhard Weiß betonte die gute Zusammenarbeit mit Walker & Walker: „Im Rahmen der Baurechtschaffung und in Abstimmung mit dem Vorhabenträger kann die Stadt nun auch die Umsetzung des Nordkap-Parks vorantreiben.“ Für das gesamte Vorhaben ist ein Bebauungsplan mit der Nummer 652 „Kaiserlei Nordost“ in der Aufstellung. „Im Zuge des Bebauungsplan-Verfahrens kann die bauliche Nutzung der Fläche gesteuert und sichergestellt werden, dass die Ziele der Stadt erreicht werden, den Kaiserlei zu einem attraktiven Gewerbegebiet weiterzuentwickeln.“ Um die städtebauliche und architektonische Qualität für den Hochhaus-Standort zu gewährleisten, wurde vom Vorhabenträger eine Mehrfachbeauftragung durchgeführt, dessen Ergebnis in den Bebauungsplan überführt werden soll. An der Begutachtung der Planungsentwürfe nahmen auch Experten des von Stadtbaurat Weiß initiierten Gestaltungsbeirates teil.

In seiner Sitzung am 21. April hat der Magistrat den Weg freigegeben für die erste Beteiligungsrunde zum Bebauungsplan-Verfahren. Der Vorentwurf des B-Plans soll vom 17. Mai bis 18. Juni für die Öffentlichkeit zur Einsicht im Rathaus bereitgestellt werden. „Auch in Zeiten von Corona ist natürlich eine Beteiligung der Bevölkerung vorgesehen“, so Paul-Gerhard Weiß. Zeitgleich werden die Unterlagen auch im Internet zur Verfügung stehen (www.offenbach.de/auslage). Im Zuge der Öffentlichkeitsbeteiligung findet am Donnerstag, 27. Mai, um 18 Uhr eine öffentliche Bürgerinformationsveranstaltung statt, die pandemiebedingt online durchgeführt wird. Weitere Details zur Veranstaltung gibt die Stadt vorab bekannt.

 

www.familien-blickpunkt.de

facebook

Bewertungsberichte