Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach

Fotogalerie

Online-Veranstaltungsreihe „Bildungslandschaft Offenbach im Dialog – eine Bestandsaufnahme"

Online-Veranstaltungsreihe „Bildungslandschaft Offenbach im Dialog – eine Bestandsaufnahme"

Veröffentlicht: 19/02/2021 von Stadt Offenbach

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Offenbach am Main

Eine neue Online-Veranstaltungsreihe beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf verschiedene Bildungsbereiche in der Stadt Offenbach. Den Auftakt macht am 24.02.2021, 17:30 bis 19:00 Uhr, ein Gespräch zum Thema „Frühe Bildung – von der Kita in die Grundschule“. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Multiplikatoren und weitere Akteure der Bildungslandschaft sind zu den Online-Dialogen herzlich eingeladen. Eine Anmeldung für den ersten Termin ist bis zum 22.02.2021 unter www.offenbach.de/bildungsveranstaltungen möglich.

„Die Pandemie bestimmt weiterhin unser Leben. Corona-Maßnahmen stellen seit fast einem Jahr die Bildungseinrichtungen vor immer neue Herausforderungen. Präsenz-, Wechselmodell und Distanzunterricht fordern die Bildungsinstitutionen wie auch ihre Nutzerinnen und Nutzer heraus. Mit der neuen Online-Veranstaltungsreihe wagen wir eine „Bildungs-Bestandsaufnahme“ der letzten 11 Monate. Herausforderungen, wie die Gefahr einer wachsenden Bildungsungleichheit und Ideen für neue Handlungs- und Kooperationsmöglichkeiten sollen diskutiert werden“, erläutert Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß.

„Die Kinder unserer Kindertagesstätten erleben die Pandemie zum Teil als eine Ausnahmesituation. Für Kinder, die erst kurz in der Kita sind, ist der Ausnahmezustand der Normalzustand“ So die Kinder- und Jugenddezernentin Sabine Groß. „Die Hygieneauflagen erschweren ihre Beziehungen untereinander. So war und ist der Kontakt zu einem Freund aus einer anderen Gruppe nicht mehr möglich. Erzieherinnen und Erzieher erleben die Kinder nur mit Maske. Zeitweise mussten die Einrichtungen nahezu ganz geschlossen werden. Damit ist für viele Kinder der Kontakt zu gleichaltrigen ganz oder zu einem wesentlichen Teil weggebrochen. Das wirkt sich natürlich auf die Kinder aus. Besonders für Vorschulkinder ist die Kita wichtig: Sie bereitet sie auf einen nahtlosen Übergang in die Grundschule vor. Wir bemühen uns in der Pandemie weiterhin um Konzepte und Maßnahmen, um Bildungsrückstände so gering wie möglich zu halten.“

Beide Dezernenten werden die Teilnehmenden zum ersten Dialog „Frühe Bildung-von der Kita in die Grundschule“ online begrüßen. Vassiliki Alexouda (Goetheschule), Roberto Priore (Eigenbetrieb Kindertagesstätten Offenbach/Jugendamt), Christina Seim (Ludwig-Dern-Schule/regionales Beratungs- und Förderzentrum) und eine Koordinatorin aus der aufsuchenden Familienarbeit werden danach über ihre Erfahrungen und Erkenntnisse berichten. Die Online-Dialoge erfolgen mit dem vhs-Konferenzprogramm „edudip“. Teilnehmende können ihre Fragen und Diskussionsbeiträge über eine Chatfunktion einbringen. Die Moderation des Dialogs übernimmt Beatrice Ploch, vhs Offenbach.

Unter www.offenbach.de/bildungsveranstaltungen können sich Interessierte bis zum 22.02.2021 für die erste Veranstaltung anmelden. Dort finden sie auch weitere Informationen. Am Tag vor der Veranstaltung erhalten sie einen Zugangslink, mit dem sie sich einloggen können.

Die Online-Veranstaltungsreihe wurde von der vhs-Fachstelle Bildungskoordinierung und Beratung konzipiert. Insgesamt vier Terminen sind geplant. Jeder Termin widmet sich einer Bildungsetappe – neben dem Bildungsübergang Kita-Grundschule sind das: Schulische Bildung-Übergang Grundschule/weiterführende Schule, Übergang in Ausbildung/Beruf und Erwachsenenbildung. Die Ergebnisse der Dialoge werden als Grundlage für weitere Handlungsschritte dokumentiert.

Für Rückfragen: Kai Seibel, vhs-Fachstelle Bildungskoordinierung und Beratung, Tel. 069-8065-3153, E-Mail: [email protected]

 

www.familien-blickpunkt.de

facebook

Bewertungsberichte