Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach


Fotogalerie

Orgelkonzert bei den Seligenstädter Klosterkonzerten: Aude Schuhmacher, Lunéville

Orgelkonzert bei den Seligenstädter Klosterkonzerten: Aude Schuhmacher, Lunéville

Veröffentlicht: 29/03/2016 von Seligenstädter Klosterkonzerte

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Seligenstadt
»» Mainhausen
»» Hainburg
» Vereine im Blickpunkt
»» Musik

Die Wilbrand-Orgel der Einhardbasilika Seligenstadt gehört mit ihren fünfzig Registern zu den bedeutenden Instrumenten in Rhein-Main. Immer wieder zieht sie namhafte Vertreter der Organistenzunft an, nicht zuletzt aus Frankreich, dem Land mit der großen Orgelkultur. Dafür stehen beispielhaft die Namen der verstorbenen Großmeisterin Marie-Claire Alain und ihres nicht minder berühmten Landsmannes Jean Guillou.

Am Sonntag, dem 10. April, um 20 Uh,r wird Aude Schuhmacher in der Reihe der Seligenstädter Klosterkonzerte zu Gast sein, dieTitularorganistin an der historischen Dupont-Orgel der Kirche Saint Jacques in der ehemaligen lothringischen Residenzstadt Lunéville.

Aude Schuhmacher hatte ihre Ausbildung am Konservatorium in Nancy mit ersten Preisen in den Fächern Orgel, Fagott, Kammermusik und in allgemeiner Musiklehre abgeschlossen, bevor sie ab 1999 an der Staatlichen Musikhochschule in Lyon in der Orgelklasse des hochgeschätzten Barockexperten Jean Boyer studierte und das Diplom und einem einstimmig vergebenen ersten Preis erhielt. Ab 2002 vertiefte sie ihre Studien im Fach Barockfagott an der Musikhochschule in Paris in der Klasse von Marc Vallon und erhielt im Juni 2005 sowohl das Diplom als auch die Lehrerlaubnis für dieses Fach. Derzeit ist Aude Schuhmacher Dozentin für allgemeine Musiklehre am Konservatorium von Nancy und wirkt dort daneben auch als Titularorganistin am "Temple Protestante", jedoch mit dem Schwerpunkt ihrer Tätigkeit in Lunéville. Sie ist eine ausgewiesene Expertin für das reiche Repertoire französischer Barockmusik, das gegenwärtig wiederentdeckt wird und als herausragendes musikalisches Erbe des absolutistischen Frankreichs gilt.

Ihr Programm in der Einhardbasilika ist eine Reverenz an die großen Meister der beiden benachbarten Nationen, denen ihr uneingeschränktes Interesse gilt. Nach Kyrie und „Offertoire sur les grands jeux“ aus der „Messe pour les couvent“ (Messe für die Orden) von François Couperin folgt Dietrich Buxtehude mit Praeludium Bux140, Ciacona Bux160 und Drei Stücken über den Choral „Von Gott will ich nicht lassen“. Sodann das nämliche Thema von Johann Sebastian Bach BWV 658.

Von Louis-Claude Daquin (1694 – 1772) erklingt sodann „Tierce en taille“, eine klassische französische Musikform, derer sich die Komponisten des Landes gerne bedienen. Danach wieder Dietrich Buxtehude (BuxWV 221) „Von Gott will ich nicht lassen“, gefolgt von Variationen über „Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen“ von Franz Liszt. Danach « Etude en forme de canon n°4 Fugue sur B.A.C.H n°4 » von Robert Schumann. Den offiziellen Abschluss des Konzertes bilden Werke von Jehan Alain, dem älteren Bruder von Marie-Claire, der 1940 neunundzwanzigjährig ein Opfer des Zweiten Weltkrieges wurde, aber ein umfangreiches spirituelles Werk hinterlassen hat. Von ihm stehen die „Deuxième fantaisie - Variations sur un thème de Clément Janequin“ und die „Ballade en mode phrygien“- Litanies auf dem Programm.

Karten: € 13,- / Schüler, Lehrlinge, Studenten, Schwerbehinderte (m/w): € 9,- E-Mail: info @klosterkonzerte-seligenstadt. de | Telefon: 06182- 25323 In der Tourist-Info am Markt und in den Buchhandlungen „der buchladen“ und „geschichten*reich“. In Hainstadt in der Bücherstube Klingler und an der Abendkasse.

www.familien-blickpukt.de

Bewertungsberichte