Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach


Fotogalerie

Palazzo di Varignana: Exquisites Genuss-Resort in den Hügeln vor Bologna

Bologna © Bologna Willkommen

Palazzo di Varignana: Exquisites Genuss-Resort in den Hügeln vor Bologna

Veröffentlicht: 14/07/2022 von girasole

» Urlaub im Blickpunkt

Ein historischer Palast, elegante Villen, verträumte Hügel und reiches kulturelles Erbe: Das Luxus-Resort Palazzo di Varignana ist ein Neukunde, über den wir uns besonders freuen. Mit seiner idyllischen Lage südlich von Bologna, der Genusshauptstadt der Emilia Romagna, mit hervorragender Gastronomie und viel Kunst bündelt das Resort die Vorzüge Italiens. Eigener Oliven- und Weinbau gehören ebenso zum Anwesen wie weitläufige Gärten, ein Spa, erlesene Restaurants, 134 stilvolle Zimmer und Suiten sowie fünf elegante Villen.

Natur und Kunst: In den Hügeln wispert die Zeit

Alte Olivenbäume sind in die Hügel getupft und zeugen von den ungezählten Generationen, die dieses Land kultivierten. Seit über zwei Jahrtausenden sind die Hügel rund um das heutige Resort besiedelt. Der antiken Stadt Claterna folgte im Mittelalter das Dorf Castello di Varignana. Der Palazzo Bentivoglio, heute Hauptgebäude und Herz des Hotels, hat seine Wurzeln im frühen 18. Jahrhundert. Neben der Landschaft zeugen die in ihm versammelten Kunstschätze von der Geschichte der Region. So ist das berühmte Mosaik von Claterna aus dem 1. Jahrhundert vor Christus im Palazzo ausgestellt. In seiner Privatkapelle befinden sich weitere Kunstschätze, darunter ein Gemälde, das Papst Gregor VIII. im Gespräch mit Gelehrten über den später nach ihm benannten Kalender zeigt. Außer dem kulturellen Erbe wurde auch die traditionelle Landwirtschaft wieder belebt. Sie versorgt auf kurzen Wegen die Restaurants des Resorts.

Erholung und Genuss in der Emilia Romagna

In einer weiten Parklandschaft mit Gärten voller botanischer Schätze liegt das Resort. Fünf auf dem Gelände verteilte Villen ergänzen das Haupthaus, den Palazzo Bentivoglio. 134 Zimmer in neun Kategorien vom Standard-Zimmer bis zur Präsidenten-Suite bieten individuelle Lösungen für alle Ansprüche. Warme Erdtöne verbinden die Interieurs mit dem Hügelland der Umgebung. Klare Linien und Verzicht auf opulente Dekoration rücken Holzdielen, Balken und historische Bausubstanz optisch in den Mittelpunkt. Das Varsana-Spa mit Pools, Saunen, Hamam sowie türkischem Bad und das Medical Center sorgen für Erholung und Regeneration. Mehrere Restaurants - Il Palazzo mit meisterhafter regionaler Küche, die in einem Bauernhaus gelegene Trattoria Le Marzoline, das Aurevo Pool-Restaurant sowie ab Juni 2022 das Palazzo Fine Dining - vereinen die kulinarischen Freuden, für die die Emilia Romagna berühmt ist.

Adieu, Stress: Fünf Luxus-Villen, fünf Refugien

Ganz in der Nähe des Resorts verbergen sich fünf Luxus-Villen mit privaten beheizten Pools und eigenen Gärten. Sie bieten maximal acht bis zwölf Bewohnern ein Höchstmaß an Komfort und Privatsphäre mitten in der Natur. Jedes dieser Refugien bildet eine Welt für sich. Die in Weiß und mit viel Holz gestaltete Villa Amagioia verfügt über einen 100-Quadratmeter-Infinity-Pool und einen fünf Hektar großen Garten, der zu den "Grandi Giardini Italiani" zählt, den botanischen Juwelen des Landes. Die zwischen uralten Eichen gelegene Villa Rio Rosso bietet hinter dicken Steinmauern Platz für acht Personen. Pergola ist im Shabby-Chic-Stil eingerichtet und öffnet von einem romantischen Laubengang einen Panoramablick auf Bologna. Die dreistöckige Villa Tamburina besitzt fünf, die zweistöckige Colombara sechs elegante Doppelzimmer. Eines eint alle Villen: Alltag und Außenwelt lassen sich hier komplett vergessen.

Geschmackserlebnisse mit preisgekröntem Olivenöl

Um an die traditionelle Nutzung des Landes anzuknüpfen, wurden in fünf Jahren auf einer Fläche von 150 Hektar mehr als 100.000 Olivenbäume alter Sorten gepflanzt. Ihre Früchte bilden die Basis für die reinsortigen Olivenöle Claterna, Vargnano und Stiffonte sowie für die Blends Blu und Verde. Alle gehören als native Öle extra der höchsten Güteklasse an und wurden bereits mehrfach ausgezeichnet. Nach der Ernte werden die Oliven innerhalb von sechs Stunden kalt gepresst. Das gewährleistet einen besonders hohen Anteil der gesundheitsförderlichen Polyphenole, die auch für den hervorragenden Geschmack der Öle zuständig sind. Gäste des Palazzo di Varignana haben die Gelegenheit, mit allen Sinnen in die Welt des kostbaren Olivenöls einzutauchen: von Verkostungen und den olivenölbasierten Menüs im Restaurant Aurevo über Spa-Anwendungen mit Olivenöl bis hin zu Spaziergängen durch die Haine mit teils Jahrhunderte alten Bäumen.

Wein, Obst, Honig und Safran aus eigenem Anbau

50 Hektar Weinberge gehören zu den Ländereien des Palazzo di Varignana, seit 2016 der Gutshof Podere Rio Rosso zugekauft wurde. Pinot Nero, Chardonnay, Sangiovese und Blanc de noir wachsen hier und werden zu hervorragenden Weinen gekeltert. Eine herausragende Küche hat ihren Ursprung in der Natur. Zum landwirtschaftlichen Gut gehören deshalb neben Olivenhain und Weinbergen auch ein 3.000 Quadratmeter großer Gemüse- und ein Obstgarten mit Granatapfel-, Aprikosen-, Pfirsich-, Kirsch-, Pflaumen-, Feigen- und Nussbäumen. Aus ihren Früchten werden Marmeladen mit einem Fruchtanteil von mindestens siebzig Prozent hergestellt, denen ausschließlich Traubenzucker zugesetzt wird. Auch Kräuter und Gojibeeren stammen aus eigenem Anbau, ebenso wie kostbares Safran und Honig aus eigenen Bienenstöcken. Ihre übrigen Zutaten beziehen die Köche des Resorts von Produzenten aus der nahen Umgebung.

Natur, Kultur und edle Genüsse im Bauch Italiens

Von den Hügeln rund um den Palazzo di Varignana ist das fünfzehn Kilometer entfernte Bologna mit bloßem Auge zu sehen: Die wunderschöne Hauptstadt der Emilia Romagna, Standort der ältesten Universität Europas und Genuss-Kapitale des "Bauchs Italiens", wie die Region auch genannt wird. Denn sie ist Heimat vieler der bekanntesten und meistgeliebten kulinarischen Erzeugnisse Italiens, von der Mortadella über den Parmesankäse Parmigiano Reggiano und das unvergleichliche Aceto Balsamico bis zum köstlichen Parmaschinken. Kulturhistorisch ist die Emilia Romagna mit Kunststädten wie Ravenna mit seinen weltberühmten Mosaiken, Ferrara, Parma, Modena und eben Bologna viele Reisen wert. Aber auch Naturliebhabern hat sie eine Menge zu bieten: herrliches Hügelland, die Adriaküste mit ihren unendlichen Stränden und das Po-Delta mit einzigartigen Naturlandschaften aus Lagunen, Inseln und Wasserwegen.

https://www.palazzodivarignana.com/

 

www.familien-blickpunkt.de

facebook

Bewertungsberichte