Fotogalerie

Lexmark verlegt seinen Firmensitz

Lexmark verlegt seinen Firmensitz

Veröffentlicht: 18/05/2015 von Kreisstadt Dietzenbach

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Dietzenbach
» Unternehmen im Blickpunkt

Der Geschäftsführer der Lexmark GmbH hat Bürgermeister Jürgen Rogg am Nachmittag des 7.Mai 2015 darüber informiert, dass der Umzug des Unternehmens nach Neu-Isenburg nun von Seiten Lexmark auch der Presse gegenüber kommuniziert sei.

Die Enttäuschung bei Bürgermeister Rogg ist deutlich zu spüren; seit April 2011 ist der Bürgermeister, gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung, im kontinuierlichen Dialog mit der Unternehmensleitung in Dietzenbach, Investoren, Architekten, Projektentwicklern, Mitgliedern des Wirtschaftsrates und Gebäudeeigentümern, um eine passende Lösung für die Firma Lexmark in Dietzenbach zu finden. Von der Identifizierung einzelner Gewerbeimmobilien, bis hin zur konkreten, architektonischen Vorplanung eines neuen Firmengebäudes in Dietzenbach reichte das Spektrum der Handlungen, die das Ziel hatten, das Unternehmen am Standort zu halten.

Nun ist die Entscheidung gefallen und Lexmark hat eine Gewerbeimmobilie in Neu-Isenburg gefunden, die den Vorgaben des Headquarters in den USA und der Geschäftsleitung Deutschland entspricht.

Bürgermeister Rogg: Lexmark bleibt dem Wirtschaftsstandort Kreis Offenbach erhalten

Für den Bürgermeister sind solche, langwierigen und von immer neuen Optionen geprägte Entscheidungsprozesse kein Neuland; war er doch vor seiner Tätigkeit als Bürgermeister in Dietzenbach auch in internationalen Unternehmen tätig und kennt somit die damit verbundenen Herausforderungen.

„Natürlich bin ich enttäuscht, dass wir Lexmark nicht die passende Lösung anbieten konnten, zumal wir sehr viel Zeit und Ressourcen in den mehrjährigen Prozess investiert haben. Auf der anderen Seite ist es sehr gut, dass Lexmark dem Wirtschaftsstandort Kreis Offenbach erhalten bleibt und die Mitarbeiter aus Dietzenbach einen kurzen Weg zur neuen Arbeitsstätte haben und somit ihren Lebensmittelpunkt nicht verlegen müssen. Auch wir können nicht immer gewinnen", so Rogg. „Die bevorstehenden Projekte und die neuen Zahlen zu Einkommensteuer und Gewerbesteuer werden uns helfen, den Verlust zu verkraften und auch zukünftig weiterhin erfolgreiche Wirtschaftsförderung im Sinne der Unternehmen und der Menschen in Dietzenbach zu leisten.“

www.familien-blickpunkt.de

Bewertungsberichte