Fotogalerie

Letzter Auswärtsstopp: Hamburg

Letzter Auswärtsstopp: Hamburg

Veröffentlicht: 18/02/2016 von Mainhatten Skywheelers

» Hessen
» Vereine im Blickpunkt
»» Sport

Das letzte Auswärtsspiel der Spielzeit 2015/2016 führt die Rollstuhlbasketballer der Mainhatten Skywheelers nach Hamburg. Beim Play-off-Kandidaten wollen sich dich Korbjäger aus der Bankenmetropole am Samstag den letzten Feinschliff in Sachen Teamabstimmung holen, bevor es am übernächsten Wochenende im Match gegen die RBC Köln 99ers um Alles oder Nichts in Sachen Klassenverbleib geht.

Die Hessen wollen im Norden der Republik an die Leistung anknüpfen, die sie ihren Fans und Zuschauern im zweiten Viertel des Hinspiels präsentierten. Nach einem 14:24-Rückstand in den ersten zehn Minuten, konnten die Frankfurter das zweite Viertel mit 14:10 für sich entscheiden. Immer wieder überraschten Brießmann & Co. die Gäste in dieser Phase der Partie, so dass es mit einem 28:34-Rückstand in die Kabine ging. Nach dem Pausentee spielte die Equipe von Holger Glinicki jedoch ihre ganze Klasse aus und schlug die Skywheelers am Ende klar und deutlich mit 72:42.

Aus dem mit vielen internationalen und nationalen Stars gespickten Kollektiv lässt sich kein Akteur wirklich hervorheben, da jeder Spieler die Fähigkeiten besitzt, eine Partie im Alleingang zu entscheiden. Treffsicherste Schützen der BG sind der niederländische Nationalspieler Mustafa Korkmaz (3,0 Klassifizierungspunkte | 10,8 Punkte pro Spiel), das japanische Duo Kosai (3,5 | 13,2 Pkt.) und Fujimoto (4,5 | 18,0 Pkt.), der Schweizer Philipp Häfeli (4,0 | 15,7 Pkt.) und die deutsche Nationalspielerin Gesche Schünemann (4,5 | 9,0 Pkt.) Die Fäden im Spielaufbau ziehen u. a. Annika Zeyen (1,5) und der türkische Internationale Bestami Boz (1,5).

Aufgrund der Ausgangslage in puncto Abstiegsplatz sieht der Headcoach der Frankfurter, Sebastian Spitznagel, der Partie an der Alster entspannt entgegen: „Natürlich fahren wir nicht in die Hansestadt, um uns den Hintern versohlen zu lassen. Jedoch sind wir realistisch genug, unser Leistungsvermögen und das der Hamburger einschätzen zu können. Was möglich ist, konnten wir im zweiten Viertel des Hinspiels sehen. Wir wissen aber auch, dass wir der krasse Außenseiter sind. Für unsere jungen Akteure wird es eine tolle Erfahrung werden. Nur selten gibt es die Option, sich mit den Großen der Szene zu messen.“

Die Partie der Frankfurter gegen die BG Baskets Hamburg findet am 20. Februar, um 18.30 Uhr, in der InselPark Arena (Kurt-Emmerich-Platz 10-12, 21109 Hamburg) statt.

www.familien-blickpunkt.de

Bewertungsberichte