Fotogalerie

Messekongress Quo Vadis – Stadt der Zukunft

Messekongress Quo Vadis – Stadt der Zukunft

Veröffentlicht: 23/07/2016 von Stadt Neu-Isenburg

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Neu-Isenburg
»» Offenbach am Main
» Kreis Offenbach
» Hessen

Die Umsetzung der Ziele für nachhaltige Entwicklung wird vor allem auf kommunaler Ebene geschehen. Denn in den Städten kristallisieren sich die Herausforderungen der Zukunft: Ob Klimaanpassung und Energieversorgung, Integration und Gemeinschaft, sichere Arbeit, bezahlbares Wohnen, nachhaltige Mobilität oder demografischer Wandel - in den Städten treffen diese Fragen wie in einem Brennglas aufeinander.

Der international renommierte Stadtplaner Jaime Lerner brachte es auf den Punkt: Die Stadt ist nicht das Problem - die Stadt ist die Lösung. Viele Kommunen sind bereits dabei, sich nachhaltig umzubauen, sie sind auf dem Weg zur Zukunftsstadt. Doch dieser Weg ist anspruchsvoll. Nachhaltige Innovationen müssen schneller in der Breite etabliert werden - gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern - und angepasst an sich mitunter rasant wandelnde Rahmenbedingungen, in einer sich veränderten Welt.

Der Messekongress Quo Vadis - Stadt der Zukunft am 17./18. September 2016 wird vom Neu-Isenburger Extrablatt veranstaltet. In Kooperation mit der Hessischen Energiespar-Aktion, dem Hessischen Städtetag und der Hessischen Klimaschutz Charta werden mitten in die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main (5,5 Millionen Einwohner), nach Neu-Isenburg Kommunen, Verbände, Wissenschaft, Wirtschaft und interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen, um praktische Erfahrungen bei der Umsetzung von Ideen und Innovationen auszutauschen, erprobte Lösungen kennenzulernen, Barrieren und Prioritäten zu diskutieren.

Heute wird in Städten drei Viertel der Energie verbraucht und 70 Prozent der von Menschen erzeugten Treibhausgase emittiert. Folgerichtig konstatiert das High-Level Panel für die 2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen: "Es sind die Städte, wo der Kampf um eine nachhaltige Entwicklung gewonnen oder verloren wird." Wer nachhaltige Lebensweisen verwirklichen will, muss zunächst die Stadtbewohner dafür gewinnen. Denn nachhaltige Angebote müssen zu den Bedürfnissen der Menschen passen.

Inzwischen gibt es zahlreiche Beispiele dafür wie Städte sich an das Klima anpassen, wie sie sich sicher mit Energie versorgen und Mobilität für Alle ermöglichen. Gesunde Ernährung wird immer stärker durch Lebensmittel gewährleistet, die im Urban Gardening erzeugt werden. Und innovative Wohnideen sind notwendig, um möglichst vielen Menschen attraktive Lebensbedingungen zu bieten.

Das Neu-Isenburger Extrablatt, die Hessische Energiespar-Aktion, der Hessische Städtetag und die Hessische Klimaschutz Charta laden alle ein, die an der Zukunft ihrer Städte interessiert sind, nach Neu-Isenburg in die Hugenottenhalle. Die Teilnahme ist kostenlos, Fachbesucherinnen und Fachbesucher können sich zum Messekongress anmelden auf www.quo-vadis-stadt-der-zukunft.de

Die folgenden Themen der nachhaltigen Stadtentwicklung stehen im Fokus des Messekongresses

Das Wissenschaftsjahr vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat sich bereits im letzten Jahr der "Stadt der Zukunft" gewidmet. Das Ziel ist die klimaneutrale, ressourceneffiziente, lebenswerte und soziale Stadt. Die folgenden Themen auf dem Weg zur Zukunftsstadt vom BMBF stehen deshalb auch im Fokus des Messekongresses Quo Vadis - Stadt der Zukunft:

ENERGIE, KLIMA & RESSOURCEN

Wie kann der Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase in schneller wachsenden Städten gestoppt werden, und wie gehen wir mit nachwachsenden Energieträgern intelligent um?

(SELBST-)VERSORGUNG IN STADT & LAND

Wie verändern sich die Grundlagen der Versorgung mit Lebensmitteln bei wachsenden Bevölkerungszahlen? Ernährungswissenschaftler/Agrarexperten suchen nach wohnortnahen und nachhaltigen Lebensmittelanbau.

INNENSTADT

Die Bauwerke und Plätze in den Innenstädten sind Orte der Begegnung und des Austausches. Innenstädte stiften auch in Zukunft Identität und Zusammenhalt und sind Schaufenster für nachhaltige Ideen und Konzepte des zukünftigen Zusammenlebens.

QUARTIERE, STADTTEILE & GEBÄUDE

Die Stadt ist mehr als die Summe ihrer Wohnviertel. Sie bestehen nicht nur aus Wohnungen und Häusern - sie werden direkt vor Ort geprägt. Durch Zugezogene. Durch Alteingesessene. Durch jeden von uns!

MOBILITÄT & INFRASTRUKTUREN

Wie lassen sich die verschiedenen Verkehrsmittel so kombinieren, dass jeder schnell und sicher ankommt? Und wie wird daraus ein umweltfreundliches und leistungsfähiges Verkehrsnetz?

SMART CITY

Die Digitalisierung der Kommunen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Intelligente Technik und Vernetzung soll helfen, die Teilhabe aller zu ermöglichen und gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Region zu sichern.

ZUSAMMENLEBEN IN STADT & LAND

Die Bevölkerung der Städte wird älter und bunter, eine neue Mischung von Generationen und Kulturen entsteht. Wie gelingt Zusammenhalt und Entfaltung sowie Integration und Gemeinschaft in einer veränderten Welt?

Der Messekongress - Konferenz und Ausstellung:

I) Konferenz Zukunftsforum - Wege in die Zukunftsstadt Die Konferenz richtet sich an Fachbesucher und an Bürger, die an der Zukunft ihrer Städte interessiert sind. An zwei Tagen referieren insgesamt 21 Experten und Wissenschaftler u.a. zur Energieeffizienz, der Klimaanpassung, des sozialen Zusammenhalts und der urbanen Mobilität. In einer Podiumsdiskussion zu Beginn des Messekongresses wird mit Städtevertretern und Städteplanern das Thema diskutiert: Wie sieht die energieneutrale und lebenswerte Stadt der Zukunft aus? Die Moderation hat Thomas Ranft vom hr3.

II) Ausstellung Zukunftsstadt - Marktplatz der Ideen Die Ausstellung richtet sich an Fachbesucher und an Bürger die an der Zukunft ihrer Städte interessiert sind. Auf einer Fläche von 1.100 m² mit 12 Informationsinseln werden durch interessante Themendarstellungen von bereits bestehenden Beispielen Anregungen für die Zukunftsstadt gegeben. Originalexponate vom Ausstellungschiff MS Wissenschaft sind ebenfalls zu sehen. 13 beteiligte wissenschaftliche Institute stellen ihre Exponate vor.

III) Spezielles Programm für Kinder im Zelt auf dem Rosenauplatz - Schorni on Tour Die Schorni-Tour ist in Hessen unterwegs und macht Station beim Messekongress. "Schorni" ( Uwe Nenzel) der als Regionalbeauftragter der Hessischen Energiesparaktion, Schornsteinfegermeister und Energieberater tätig ist, gibt bei seinen Auftritten, Kindern spielerisch Tipps und Infos rund um Energie- und Wassereinsparungen sowie Klimaschutz und Abfallbeseitigung in ihrem Alltag zeigt.

Der Messekongress richtet sich an:

Fachbesucher +Städtische Entscheider u.a. Bürgermeister, +Stadt-, Land- und Gemeinderäte, +Dezernenten und Amtsleiter + Stadtplaner und -entwickler +Architekten und Bauingenieure +Entscheider im Bereich der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft +Leitende Angestellte kommunaler Unternehmen +Verkehrsplaner, Infrastrukturexperten +Anbieter des öffentlichen Nahverkehrs +Vertreter der Landes- und Kommunalpolitik +Kommunale Bildungsträger

Interessierte Bürger, die sich informieren und mehr darüber erfahren wollen, was unsere Städte von morgen ausmachen wird.

Kontakt: Messekongressbüro Quo Vadis - Stadt der Zukunft Goethestraße 38, 63263 Neu-Isenburg, Tel. 06102-8394759 www.quo-vadis-stadt-der-zukunft.de [email protected]

www.familien-blickpunkt.de

Bewertungsberichte