Fotogalerie

Berlin City Brass Quintett im Seligenstädter Kloster

Berlin City Brass Quintett im Seligenstädter Kloster

Veröffentlicht: 04/08/2016 von Seligenstädter Klosterkonzerte

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Seligenstadt
»» Mainhausen
»» Hainburg
» Ausflugsziele im Blickpunkt
» Vereine im Blickpunkt
»» Musik

Symphonische Blechbläser im August, das ist seit Jahren ein Fixpunkt im Programm der Seligenstädter Klosterkonzerte, ein markanter Beitrag zum Kultursommer Südhessen. Am Samstag, 13. August ist es wieder so weit im stimmungsvollen Ambiente des Konventgartens der ehemaligen Benediktinerabtei, bei ungünstiger Witterung in der Einhardbasilika. Um 20.15 Uhr ist die Quintett-Formation von Berlin City Brass zu Gast. Unter diesem Namen haben sich Blechbläser aus den großen Berliner Orchestern zusammengefunden. In Seligenstadt werden das der Trompeter Mathias Müller von der Staatskapelle Berlin, der Trompeter Matthias Kühnle vom Deutschen Symphonie-Orchester Berlin sein dem auch der Hornist Antonio Adriani angehört. Aus dem Konzerthausorchester ist der Posaunist Lars Karlin mit von der Partie, aus der Staatskapelle Berlin schließlich Elliot Dushman,Tuba.

Blechbläserkammermusik auf höchstem Niveau, mitreißend und virtuos, kurzweilig und faszinierend gespielt, ist das Kennzeichen des Ensembles. Die Mitglieder eint die Liebe zur Kammermusik, die freundschaftlichen Bande untereinander und die Freude am gemeinsamen Musizieren. Ein weit gespanntes, farbiges Programm erwartet die Besucher.

Vielversprechend schon die Einleitung mit dem „Marche pour la cérémonie des Turcs“ aus „Der Bürger als Edelmann“ von Jean-Baptiste Lully. Die „Suite“ von Tielman Susato (1510/15-1570) ist ein von Brass-Formationen geschätztes Werk des vermutlich aus Soest stammenden, schwedischen Komponisten. Präludium und Fuge cis-Moll BWV 849 von Johann Sebastian Bach ist eine Komposition, deren Herausforderung sich kaum ein Blechbläserensemble entzieht. Die „königliche Feuerwerksmusik“ von Georg Friedrich Händel ist ein bekanntes und viel gespieltes und für sommerliche Darbietungen unverzichtbares Stück. Mit der Suite aus „Frösöblomster“ (Die Blumen von Frösö) des schwedischen Komponisten Wilhelm Peterson-Berger (1867-1942) hat dagegen ein nicht kleiner Teil des Publikums die Gelegenheit, bisher Unbekanntes zu entdecken. Das Stück wurde zum Inbegriff der schwedischen Sommermusik. Danach geht es südwärts, zu Francisco Tarrega (1852-1909), dem katalanischen Gitarristen und Komponisten und seinen „Grüßen aus Spanien“. Sonny Kompanek hat eine große Anzahl von Filmmusiken geschrieben, um seine Lebensdaten herrscht aber ein Geheimnis, jedenfalls im Internet. Umso bekannter ist sein „Killer-Tango“, der den Besuchern ein Déjà-vu-Erlebnis bescheren wird. Nicht minder populär ist „La Virgen de la Macarena“ von Rafael Méndez (1906-1981), des „Heifetz der Trompete“ genannten Mexikaners. Emmerich Kálmán schließt das offizielle Programm ab. Es erklingt das Medley aus der „Csardásfürstin“.

Karten: € 19,- / Schüler, Lehrlinge, Studenten, Schwerbehinderte (m/w): € 13,. E-Mail: info @klosterkonzerte-seligenstadt. de | Telefon: 06182- 25323 In der Tourist-Info am Markt und in den Buchhandlungen „der buchladen“ und „geschichten*reich“. In Hainstadt: Bücherstube Klingler und an der Abendkasse.

www.familien-blickpunkt.de

Bewertungsberichte