Fotogalerie

Fantastische Bildwelten

Fantastische Bildwelten

Veröffentlicht: 09/02/2019 von Kunstverein Offenbach e. V.

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Offenbach am Main
» Vereine im Blickpunkt
»» Kultur

Das Künstlerduo Weimer & Weber, bestehend aus Olga Weimer, geb. 1974 in Redkino (Russland) und Marcel Weber, geb. 1966 in Mannheim, studierte an der Freien Kunstakademie Mannheim. Rund 14 Jahre lang arbeiteten sie zusammen an ihren Bildern. In diesen Bildern ordnen sich gegenständliche sowie abstrakte Formen, elitäre Hochkunst sowie populäre und volkstümliche Kunst, das Zwiebelmuster vom Tafelgeschirr sowie das islamische Ornament und die Delfter Kachel ihren Kompositionsprinzipien unter. Damit erzeugen sie innere Spannungen und schufen fantastische Bildwelten. In vielen Ausstellungen im In- und Ausland, bei mehrtägigen Malaktionen sowie Performances in Verbindung mit einer Mannheimer Theatergruppe stellten sie sich immer wieder der Öffentlichkeit. Mit ihren Arbeiten gewannen sie mehrere Kunstpreise (u. a. Kiwanis, Mainz, Welde/Schwetzingen). Marcel Weber starb 2017 in Bad Dürkheim.

Dr. Dietmar Schuth/Schwetzingen: "Die Kunst von Weimer & Weber wurde immer wieder als eine surrealistische Malerei in akademischer Malweise beschrieben, die durch ihre handwerkliche Perfektion wie auch ihre Farbenpracht und fantasievolle Ornamentik beeindruckt. Alle Bilder verwenden die Zentralperspektive und schaffen die Illusion von einem (Himmels-) Raum, in dem sich meist eine Art von Stillleben in Großaufnahme positioniert. Dieses ist mit Schlagschatten in Szene gesetzt und theatralisch an- und ausgeleuchtet. Die Objekte selbst sind durch eine klassische Licht-Schattenmodulation plastisch formuliert und wirken sehr realistisch. Doch selten nur lassen sich diese Gegenstände als funktionale Gegenstände einer realen Welt klassifizieren. Sie sind in aller Regel fantastische Erfindungen, sind fremd und sehr geheimnisvoll. Seit gut 100 Jahren fasziniert die surrealistische Kunst, weil sie so fremd und geheimnisvoll ist, weil sie nicht der rationalen Wirklichkeit entstammt, sondern der irrationalen Traumwelt des Unterbewusstseins…" www.weimerweber.de

Komplettiert wird die Ausstellung durch Skulpturen des Offenbacher Bildhauers Wilhelm Hardt. „KraftWerk & EnergieZentrum“ ist sein Motto. Seine technischen Konstruktionen ähneln seltsamen Maschinen, deren Zweck sich nicht erschließt. Sie sind rätselhaft, und üben einen hohen ästhetischen und archaischen Reiz aus. Beim genaueren Hinsehen jedoch, so könnte man meinen, erscheinen Fritz Langs Maschinenmenschen und drehen hier „en miniature“ das ganz große Rad. Man glaubt förmlich das Stampfen der Maschinen hören zu können und das Dampfen zahlreicher Schlote zu sehen - während man beim längeren Betrachten tiefer und tiefer in den Details versinkt … www.artbyhardt.de

Die Ausstellung ist jeweils Montag bis Samstag von 14:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

www.familien-blickpunkt.de

Bewertungsberichte