Fotogalerie

Jahrbuch 2018 erschienen

Jahrbuch 2018 erschienen

Veröffentlicht: 25/03/2019 von Stadt Rödermark

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Rödermark

Es ist gute Rödermärker Tradition, mit dem Jahrbuch einen Rückblick auf das vergangene Jahr zu präsentieren. Auch die aktuelle Ausgabe – wie in den vergangenen beiden Jahren im Format DIN A 4 mit größerer Schrift und größeren Bildern als in den Jahren zuvor – zeigt schlaglichtartig, wie bunt und abwechslungsreich das Leben in der Stadt ist. Zahlreiche Inserenten haben wieder zur Finanzierung des Werkes beigetragen. Ihnen und auch den Institutionen in der Stadt, die Bild- und Textmaterial geliefert haben, dankt Bürgermeister Roland Kern ausdrücklich.

Mit der Jahresübersicht sollen die Aktivitäten der städtischen Gremien sowie der Vereine, Kirchen, Schulen und Organisationen gewürdigt werden. „Sie machen die soziale, wirtschaftliche und kulturelle Identität unserer Stadt aus. Gerade eine Wahrnehmung dieser Ereignisse ‚im Zeitraffer‘ verdeutlicht die Tiefe und Vielfalt des Lebens in unserer Stadt“, so Bürgermeister Kern.

In Bodajk entstand das Titelbild des Jahrbuchs 2018. „Es war eine Selbstverständlichkeit, dass wir mit unseren ungarischen Freunden das zehnjährige Jubiläum der Verleihung der Stadtrechte gefeiert haben. Rund 70 Rödermärkerinnen und Rödermärker fuhren mit – erneut war es zu einem weit überwiegenden Teil eine reine Bürgerdelegation. Das ist sehr erfreulich!“, betont der Bürgermeister. „Rödermark ist eine Stadt, die sich in besonderer Weise dem europäischen Gedanken verpflichtet fühlt. Einen wichtigen Beitrag für unsere Verankerung in einem geeinten Europa leisten die engen Beziehungen, die wir mit unseren Partnerstädten Saalfelden, Tramin und Bodajk pflegen.“

Dieses Titelbild und die damit verbundene Betonung des europäischen Gedankens passen natürlich perfekt zum laufenden Jahr, in dem in Rödermark das große Festival „Kultur ohne Grenzen – Frieden und Freiheit in Europa“ gefeiert wird. „Der erste Veranstaltungsblock liegt gerade hinter uns, jetzt freuen wir uns auf den zweiten Abschnitt, der vom 14. bis 16. Juni in Urberach – vor allem im Park am Entenweiher – über die Bühne gehen wird. Ich lade sie herzlich dazu ein, das vielfältige Programm mit Musik, Tanz, Literatur, Bildender Kunst, Ausstellungen sowie gutem Essen und Trinken zu genießen“, so Kern im Vorwort.

Das Jahrbuch wird wie immer an alle Rödermärker Haushalte verteilt und ist auch in den Rathäusern und anderen städtischen Einrichtungen erhältlich.

www.familien-blickpunkt.de

facebook

Bewertungsberichte