Fotogalerie

Erfolgsserie für den Kia Ceed: Neuer Bestseller, weitere Testsiege

Erfolgsserie für den Kia Ceed: Neuer Bestseller, weitere Testsiege

Veröffentlicht: 20/07/2019 von Kia Motors Deutschland

» Mobil & Co

Frankfurt – Der neue Kia Ceed setzt seinen Höhenflug fort. Im ersten Halbjahr 2019 hat sich der deutsche Absatz des Kompaktwagens gegenüber dem Vorgängermodell mehr als verdoppelt (10.472 Einheiten; Januar bis Juni 2018: 4.900 Einheiten). Damit zog der Ceed sogar am Kompakt-SUV Kia Sportage vorbei, dem Dauer-Bestseller der Marke. Und auch in der Fachwelt genießt die dritte Ceed-Generation höchste Anerkennung. So holte sie bei der Wahl zum europäischen „Car of the Year 2019“ Bronze und lag dabei dicht hinter Jaguar I-Pace und Renault Alpine A110. Darüber hinaus siegte der Ceed in mehr als 15 Vergleichstests von Fachmedien wie „Auto Bild“, „Auto Motor und Sport“, „Auto Zeitung“ oder „Auto Straßenverkehr“. Dabei trat er nicht nur gegen Wettbewerber anderer Volumenhersteller wie VW Golf, Ford Focus oder Opel Astra an, sondern setzte sich jetzt auch gegen Kompaktwagen von Premiummarken durch: Beim jüngsten Test von „Auto Motor und Sport“ (Ausgabe 14/2019) ließ der Kia Ceed 1.4 T-GDI DCT7 den Mercedes A 200 7G-DCT hinter sich. Und beim Vergleich des 204 PS (150 kW) starken Ceed GT mit BMW 125i und Mercedes A 250 kürte das Magazin „Auto Bild Sportscars“, europäischer Marktführer im Segment sportlicher Autos, den Kia jetzt ebenfalls zum Sieger.

In beiden Tests punktete der Ceed nicht nur mit seinem Preis-Leistungs-Verhältnis und der 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie. Gegenüber dem A 200 hatte er zum Beispiel auch beim Bremsweg, bei der Bedienung und beim Sitzkomfort im Fond die Nase vorn. Und bei der GT-Version überzeugte die Tester neben dem sportlichen Design, dem hochwertigen Interieur mit übersichtlichem Cockpit, den praktischen Qualitäten (größter Gepäckraum) und dem standfesten Bremssystem vor allem der Fahrspaß. Fazit: „Mit dem Kia erhält man definitiv den agilsten und quirligsten Teilnehmer des Trios – dank sportlich-straffem Fahrwerk, mit dem sich hohe Kurvengeschwindigkeiten erzielen lassen.“ Das Fahrwerk des Kia Ceed GT wurde unter Aufsicht von Albert Biermann entwickelt, der bis Ende 2018 für die Hochleistungsmodelle von Kia und Hyundai verantwortlich war und dann zum Entwicklungschef des Konzerns ernannt wurde.

Wie schon die 2007 gestartete erste Generation ist auch der neue Ceed ein waschechter Europäer: entworfen im Kia-Designzentrum in Frankfurt, entwickelt im Forschungs- und Entwicklungszentrum in Rüsselsheim, abgestimmt am Nürburgring und produziert im Kia-Werk in der Slowakei. In der dritten Generation präsentiert sich die Familie mit zwei neuen Mitgliedern. Nach dem Grundmodell Ceed und der Kombiversion Ceed Sportswagon ist im Januar der ProCeed zu den Händlern gerollt. Der erste kompakte Shooting Brake eines Volumenherstellers verbindet ein dynamisch-elegantes Design mit dem Platzangebot eines Kombis und ist wie der Ceed auch in einer GT-Version erhältlich. Der zweite Neuling ist die Crossover-Variante XCeed, die am 21. September startet.

www.familien-blickpunkt.de

facebook

Bewertungsberichte