Fotogalerie

Zwischen Wut und Liebe: Pflegende Angehörige im Mittelpunkt

Zwischen Wut und Liebe: Pflegende Angehörige im Mittelpunkt

Veröffentlicht: 25/08/2019 von StattHaus Offenbach

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Offenbach am Main
» Kreis Offenbach

Sie bewegen sich zwischen extremen Emotionen: Angehörige, die einen pflegebedürftigen Menschen in der Familie haben, leisten häufig mehr, als sie selbst verkraften können. Diese meist stillen und oft unsichtbaren Alltagshelden stellt das Demenznetzwerk Offenbach gemeinsam mit dem Selbsthilfebüro, der AG der Selbsthilfegruppen im Gesundheitsbereich in Stadt und Kreis Offenbach (AG-SHGiG) und der Volkshochschule Offenbach (vhs) in den Fokus des diesjährigen Weltalzheimertages am 17. September.

Hierzu laden die genannten Organisationen und Initiativen zu einer Veranstaltung mit Prof. Dr. Annelie Keil am Dienstag, 17. September 2019 um 18 Uhr in die vhs Volkshochschule Offenbach ein, wo sie aus ihrem Buch „Wenn das Leben Hilfe ruft – Angehörige zwischen Hingabe, Pflichtgefühl und Verzweiflung“ liest.

Annelie Keil war von 1971 bis 2004 Professorin für Sozial- und Gesundheitswissenschaften an der Universität Bremen und Dekanin. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Gesundheitswissenschaft und Krankenforschung, Biografie- und psychosomatische Lebensweltforschung sowie die Arbeit mit Menschen in Lebenskrisen, Schwerkranken und Sterbenden.

Aspekte des Selbstschutzes von pflegenden Angehörigen – sowohl im Rahmen der Selbsthilfe als auch im familiären Umfeld – bilden den Schwerpunkt des Abends. Darüber hinaus soll den Angehörigen Wertschätzung, Verständnis und Raum für Fragen und hilfreiche Unterstützung gegeben werden. Angesprochen sind daher Angehörige, Aktive aus der Selbsthilfe sowie professionelle Fachkräfte und Interessierte.

Finanziell gefördert wird die Veranstaltung durch die BKK Landesverband Süd. Die Teilnahme ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung gebeten unter Telefonnummer 069 8065-3141 oder per E-Mail an [email protected] unter Angabe der Nummer N5770 oder auf der Internetseite www.vhs-offenbach.de (vhs-Kursprogramm/Gesundheit/Demenz).

Fragen und weitere Informationen steht Tom Schüler unter der Telefonnummer Tel.: 069 / 824 162 oder per E-Mail an [email protected] zur Verfügung.

www.familien-blickpunkt.de

facebook

Bewertungsberichte