Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach


Fotogalerie

Schnell und umweltfreundlich durch die Stadt

Schnell und umweltfreundlich durch die Stadt

Veröffentlicht: 11/02/2018 von Stadt Rödermark

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Rödermark
» Unternehmen im Blickpunkt

Zum 8. Februar weitet Byke, der erste Bike-Sharing-Anbieter im Rhein-Main-Gebiet ohne Verleihstationen, sein Geschäftsgebiet auf Rödermark aus. Den Bewohnern der Stadtteile Ober-Roden, Urberach und Waldacker wird damit eine weitere Mobilitätslösung geboten, um schnell und umweltfreundlich von A nach B zu kommen.

Mal schnell zum Einkaufen, zur S-Bahn oder zur nächsten Bushaltestelle geht in Rödermark ab dem 8. Februar noch einfacher: Byke, ein junges Start-up-Unternehmen aus Berlin, weitet sein Geschäftsgebiet aus und kommt mit seinen petrol-gelben Fahrrädern in die Stadt.

Mit seinem innovativen Bike-Sharing-Angebot startete Byke letztes Jahr in Langen und Dreieich. Dank der positiven Resonanz weitete das Unternehmen seinen Service sukzessive aus. Mittlerweile gehören auch Frankfurt, Berlin, Bad Vilbel und Neu-Isenburg zum Geschäftsgebiet.

Das gesamte Konzept wurde dabei in enger Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung entwickelt und stellt einen weiteren Schritt in der von Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit geprägten Politik dar. Bürgermeister Roland Kern erfreut: „Das passt ganz einfach zu unserer Arbeit für den Klimaschutz und die Verbesserung der Nahmobilität.“

Gründerin und Geschäftsführerin Julia Boss freut sich, mit dem Byke-Verleihsystem nun auch das Stadtgebiet Rödermarks abdecken zu können. „Wir erweitern damit unser Geschäftsgebiet über die Frankfurter Stadtgrenze hinaus nach Südosten und schaffen ein attraktives Angebot für Einwohner und Pendler“, zeigt sich Boss zufrieden. „So kann in Zukunft beispielsweise jemand, der in Rödermark wohnt und in Frankfurt arbeitet, problemlos, günstig und schnell in beiden Städten Wohnung, S-Bahn und den Arbeitsplatz erreichen.“

Es genüge ein Blick auf die Zahlen, um sich vom Erfolg des Konzepts zu überzeugen, so Boss: „Seit unserem Start steigen die Nutzerzahlen kontinuierlich. Wir werden bald über 5.000 Fahrten in der Woche erreichen. Darauf sind wir sehr stolz. Wir verstehen diese Zahlen als Zeichen des Zuspruchs und Vertrauens, das die Kunden in unser Konzept der stationsfreien Miete setzen.“

Laut Boss sei es die Mischung aus hochwertigen Fahrrädern und dem Rundum-sorglos-Paket, bestehend aus Kunden- und Wartungsservice, die die Attraktivität des Angebots ausmache. Insbesondere die einfache Handhabung begeistere Kunden, so Boss.

Um die Räder von Byke zu nutzen, genügt es, die Byke-App auf sein Smartphone herunterzuladen. Eine in die App integrierte Karte zeigt die Standorte der Fahrräder an. Um ein Fahrrad auszuleihen, scannt man den am Rad angebrachten QR-Code – das Schloss öffnet sich daraufhin nach wenigen Sekunden automatisch. Am Ende der Fahrt schließt man das Schloss und beendet so die Miete. „Vielen Menschen im Rhein-Main-Gebiet können wir bereits eine unkomplizierte Transportmöglichkeit bieten, die einen wesentlichen Schritt zu sauberen Städten mit weniger Autos darstellt“, fasst Julia Boss zusammen „Wir freuen uns, nun auch Rödermark auf diesem Weg unterstützen zu dürfen.“

Wichtig ist Byke der lokale Service-Ansatz: Ein Service-Team, bestehend aus mehreren Mitarbeitern, fährt das Geschäftsgebiet täglich nachts und bei Bedarf auch tagsüber ab. Es repariert defekte oder beschädigte Fahrräder und verteilt sie, falls nötig, an andere Standorte um. Ziel ist es, gut gewartete Fahrräder dort zu positionieren, wo sie auch gebraucht werden. „Wir wollen mit unserem Angebot so nahe wie möglich an den Nutzer, um ihm lange Wege und lästiges Suchen zu ersparen“, erklärt Julia Boss. „Uns geht es jedoch nicht nur um die Innenstädte. Wir verfolgen einen ehrlichen Ansatz bei der Lösung des Problems der letzten Meile.“

www.familien-blickpunkt.de

Bewertungsberichte