Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach


Fotogalerie

Triple für Alfa Romeo Giulia

Triple für Alfa Romeo Giulia

Veröffentlicht: 25/03/2018 von Fiat Group

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Dreieich
» Kreis Offenbach
» Mobil & Co

Frankfurt - Die 1962 präsentierte Alfa Romeo Giulia gehört heute zu den beliebtesten Oldtimern italienischer Herkunft. Das aktuelle Modell gleichen Namens ist auf dem besten Wege, in einigen Jahrzehnten diese Rolle fortzusetzen. Die Leser der Zeitschrift Motor Klassik kürten die Alfa Romeo Giulia bei der Wahl zum „Klassiker der Zukunft“ jetzt zum dritten Mal in Folge zum Sieger in der Kategorie Mittelklasse. Nach dem Urteil der Leser ist die Sportlimousine aus Italien nicht nur heute ein begeisterndes Automobil, sondern wird zukünftig auch nach Erreichen des Oldtimer-Status in der Gunst der Fans ganz oben stehen. Bei den „Motor Klassik Awards 2018“ gaben 17.836 Leser ihre Stimmen in zahlreichen Kategorien bei der Wahl zum „Klassiker des Jahres“ sowie in der Wahl zum „Klassiker der Zukunft“ ab.

„Die Leser von Motor Klassik sind fachkundig und anspruchsvoll. Dass die Alfa Romeo Giulia in ihrem Urteil die Nummer eins unter den Klassikern der Zukunft in der Mittelklasse belegt, ist ein ganz besonderes Lob für unsere Designer und Ingenieure“, sagte Giorgio Vinciguerra, Director Sales Alfa Romeo/Jeep, bei der feierlichen Preisverleihung im Essener Colosseum Theater. „Gleichzeitig ist das Triple für die Alfa Romeo Giulia bei diesem Wettbewerb Ansporn für uns, weiterhin Automobile zu entwickeln, deren Faszination weit über die Gegenwart und die nächsten Jahre hinausreicht.“

Der wiederholte Erfolg der Alfa Romeo Giulia kommt nicht von ungefähr. Mit hoher Leistung und individuellem Charakter spricht sie ebenso wie die historische Vorgängerin Menschen an, die Benzin im Blut haben. Typisch italienisches Design und leistungsfähige Motoren sind heute wie damals Garanten des Erfolges. Bei der aktuellen Alfa Romeo Giulia kommen außerdem Karosserie-, Antriebs- und Fahrwerkskomponenten aus Aluminium beziehungsweise Kohlefaser, perfekte Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse (nahe dem Ideal von 50:50) sowie alternativ zum Hinterradantrieb bei einigen Modellen auch der Vierradantrieb Alfa Q4 hinzu. Das Spektrum reicht von der Alfa Romeo Giulia 2.2 Diesel, bei der die Advanced Efficiency Technologie den Durchschnittsverbrauch auf 3,8 Liter pro 100 Kilometer senkt, bis zum Topmodell Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio, dessen V6-Biturbo-Benziner 375 kW (510 PS) leistet und das auf der Nordschleife des Nürburgrings einen neuen Rundenrekord für viertürige Serienlimousinen aufstellte.

www.autohausmilzetti.de

www.familien-blickpunkt.de

Bewertungsberichte