Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach


Fotogalerie

Von Kopf bis Fuß auf Marille eingestellt

Garberhof - Außenansicht auf das umgebaute Design-Juwel © ediundsepp Gestaltungsgesellschaft, München

Von Kopf bis Fuß auf Marille eingestellt

Veröffentlicht: 07/08/2022 von girasole

» Urlaub im Blickpunkt

Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt? Der Garberhof in Mals im Vinschgau setzt lieber auf die Original Vinschger Marille. Ob Schönheit, Schwips oder süße Leckerei: Die traditionsreiche heimische Frucht überzeugt in vielen Bereichen. Und da der Garberhof seit jeher auf Produkte der Region setzt, verarbeitet das Wellnesshotel mit legerem Luxus das köstliche Kulturgut zu kostbaren Highlights. Der neuste Marillen-Coup: Eine Spa-Linie rund um die goldene Sommerfrucht.

Marille macht schön: Die neue Spa-Linie

Ihr süß-säuerliches Aroma macht die Vinschger Marille zum Geschmackserlebnis. Doch die goldene Bergaprikose schmeckt nicht nur – sie macht auch schön. So besitzt die Frucht viel Beta-Carotin, das einen prallen Wow-Teint zaubert. Ihr feiner Duft wirkt zudem beruhigend. Höchste Zeit also, dass der Garberhof der Wellness-Frucht eine ganze Spa-Linie widmet. Ihr Name: Prunus Armeniaca. Die lässt sich übrigens sowohl separat erwerben als auch in jedem Badezimmer des Hauses finden. Und die Produktvielfalt lässt keine Wünsche offen. Ob Reinigungsgele, Gesichtscremes, Masken, Bodylotions, Lippenpflege oder Raumsprays: Die Vinschger Marille ist ein Beauty-Allrounder. Das Beste: Die neue Spa-Linie entstand in Zusammenarbeit mit „Alpienne“, einem Pionier der Alpinen Naturkosmetik. Jedes Produkt ist also zu hundert Prozent naturrein – und wird außerdem traditionell und klimaneutral in der Region produziert. So geht Beauty heute.

Wellness-Debüt: Die Marille kommt

Zeitgleich mit dem Launch der Kosmetik-Linie, feiert die Marille auch im hauseigenen Spa Mii:amo Premiere. Wie das aussieht? Etwa wie das luxuriöse Vinschger Marillenbad, das mit feinem Schaum und sanften Duftnoten der Bergaprikose zum Träumen einlädt. Ein fruchtiger Marillen-Aperitif macht das ausgiebige Wohlfühl-Erlebnis komplett. Ein weiteres Highlight ist das Garberhof-Marillen-Peeling, das die Haut sanft erneuert und die Durchblutung fördert. Und wenn der Teint eine umfassende Erfrischung braucht, empfiehlt sich die Marillen Premium Gesichtsbehandlung des Hotels. Dieses Treatment beinhaltet neben (Aus)Reinigung, Peeling, Maske und Abschlusspflege auch eine entspannende Gesichtsmassage. Nach so einer wohltuenden Auszeit strahlt garantiert jede Haut mit der goldenen Frucht um die Wette.

Frucht mit Schwips: Gin Felix Luis

Die Vinschger Marille begeistert Garberhof-Gäste auch in flüssiger Form. Hausherr und Gin-Experte Klaus Pobitzer lancierte den hauseigenen Gin Felix Luis, der unter Liebhabern der Spirituose von sich reden macht. Der Grund: Das von Sommelier und Barkeeper Pobitzer in Zusammenarbeit mit dem Brenner-Duo Alexander Secci und Benedikt John Skelton entwickelte Destillat ist ein berauschendes Aromen-Potpourri. So vereint das Herzensprodukt unter anderem die Würze toskanischer Wacholderbeeren mit frischer Zitronenschale, herber Südtiroler Enzianwurzel und - natürlich - fruchtigen Akkorden der Vinschger Marille. Letztere rundet das Destillat belebend ab und verleiht ihm außerdem seine typische Gold-Färbung. Übrigens: Felix Luis entfaltet sein Aroma besonders gut in der hoteleigenen Lounge Bar 1981. Hier steht Klaus Pobitzer Gin-Liebhabern nämlich höchstpersönlich mit Genuss-Tipps zur Seite.

Der Vinschger: Marille in spritzig

Hausherr und Barkeeper Klaus Pobitzer setzt nicht nur beim hauseigenen Gin Felix Luis auf das unverwechselbar volle Aroma der Vinschger Marille, die ihren intensiven Geschmack über dreihundert Sonnentagen im Jahr zu verdanken hat. Gestatten: Der Vinschger. Diese fruchtige Kreation des Garberhof-Chefs kombiniert ein selbst hergestelltes Püree der regionalen Bergaprikose gekonnt mit herrlich spritzigen Noten aus Prosecco und Soda. Das Ergebnis ist fein süß, leicht säuerlich und schwerelos lecker – der ideale Sommerdrink für jede Gelegenheit. Da bleibt es nicht nur bei einem Glas. Gut zu wissen: Der prickelnde Aperitif schmeckt auch ohne Alpenpanorama und ist zu Hause leicht nachzumachen. Alles, was es für den „Vinschger“ braucht: 3cl Marillenpüree, 8cl Prosecco, 4 cl Sprudel. Eine getrocknete Marille komplettiert das Getränk. Salute!

Aprikosen-Aufstrich mit Tradition

Frische Vinschger Marillen sind nur kurz lagerfähig – und werden im Vinschgau daher seit jeher gern zu Marmelade verarbeitet. So bleibt ihr köstlicher Geschmack lange erhalten. Und was gibt es Besseres als mit Frucht-Genuss in den Tag zu starten? Vor allem, wenn er auch noch hausgemacht daherkommt, wie die Vinschger Marillen Marmelade im Garberhof. Die Leckerei nach einem Original-Rezept von Großmutter Cilly gibt es im Hotel täglich zum Frühstück. Ein Highlight für Gäste und ein Souvenir für die Liebsten daheim. Der Aufstrich lässt sich ganz einfach selbst zaubern. Alles, was nötig ist, ist ein Kilo Marillen und 250g Zucker. Und so geht es: Zutaten kurz aufkochen und leicht anmixen, in Gläser abfüllen, fertig! Doch Vorsicht ist geboten, der Aufstrich schmeckt auch auf Pfannkuchen und Waffeln oder in Kuchen und Keksen und leert sich dementsprechend immer schnell.

www.garberhof.com

 

www.familien-blickpunkt.de

facebook

Bewertungsberichte