Magazin

Planungen für Landschaftspflegeverband im Kreis starten in nächste Phase

von Familien-Blickpunkt.de am 02/03/2021 - 15:05 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

Planungen für Landschaftspflegeverband im Kreis starten in nächste Phase

Wie können wir unsere Erde schützen?

Kreisausschuss befürwortet Gründungsvorbereitungen

Kreis Offenbach - Artensterben und Klimawandel gehören zu den drängendsten Problemen unserer Zeit. Insbesondere auf lokaler Ebene lassen sich jedoch vielfältige Schritte zum Schutz von Natur und Umwelt einleiten. Neben den gesetzlich verpflichtenden Maßnahmen sind es vor allem darüberhinausgehende systematische und auch großflächige Naturschutz- und Landschaftspflegeprojekte, die in Kooperation mit den Landnutzern aktiv zur Förderung der Biodiversität beitragen. Die zentrale Organisation und Steuerung könnte in Zukunft ein Landschaftspflegeverband (LPV) im Kreis Offenbach übernehmen. Der Kreisausschuss hat aktuell das Vorantreiben der Gründungsvorbereitungen beschlossen und die Kreisverwaltung unter anderem damit beauftragt, Kontakt zu potentiellen Mitgliedern wie Städten und Gemeinden, Landwirtinnen und Landwirten sowie Naturschutzorganisationen aufzunehmen.

Insbesondere größere Projekte und Maßnahmen zur Förderung des Natur- und Artenschutzes, der Biodiversität und der Landschaftspflege sind aufgrund der umfangreichen Projektausarbeitungen, Fördermittelbeantragungen sowie Ausführungen und Folgebetreuungen aufwendig in der Umsetzung. In Hessen verfügen die Unteren Naturschutzbehörden und Kommunen aber oft nur sehr bedingt über die personellen Ressourcen, um diesen Aufgaben für sich allein umfassend gerecht zu werden. „An dieser Stelle könnte ein LPV im Kreis effektiv Abhilfe schaffen, mit der Bündelung und dem zielgerichteten Einsatz von Fachpersonal bestehende Defizite beheben sowie Schutz- und Förderprojekte erfolgreich für seine Mitglieder umsetzen“, erklärte Umweltdezernentin Claudia Jäger. Das freiwillige und paritätisch besetzte Bündnis würde in der Organisationsform eines gemeinnützigen Vereins agieren und alle Bereiche der Landschaftspflege in der Region koordinieren, Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen betreuen und, wenn nötig, das Schutzgebietsmanagement organisieren. Dazu zählen neben Arten- und Biotopschutz, wie zum Beispiel Feuchtwiesen- und Trockenrasen-, Gewässer-, Hecken- und Streuobstpflege, auch das Management von Kompensationsmaßnahmen und Ökokonten, welche besonders für Kommunen von besonderem Interesse sind.

Die Finanzierung des Aufbaus einer LPV-Geschäftsstelle wäre bereits jetzt vollumfänglich gesichert. Durch die im September 2020 in Kraft getretene Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung von Landschaftspflegeverbänden stünden Fördermittel von 150.000 Euro für Personal- und Sachkosten zur Verfügung. Zusätzlich ist eine Vollfinanzierung von Naturschutz- und Landschaftspflegemaßnahmen über die Richtlinie möglich. Hinzu kämen 100.000 Euro über fünf Jahre verteilt als Anschubfinanzierung aus Mitteln der Interkommunalen Zusammenarbeit, weitere 100.000 Euro würde der Kreis – vorbehaltlich der Haushaltsgenehmigung – bereitstellen.

„Eine kooperative Zusammenarbeit sowie die gebündelte Umsetzung von Maßnahmen durch einen Landschaftspflegeverband als Kompetenz-, Beratungs- und Dienstleistungszentrum sowie als ausführende Kraft schafft ausgezeichnete Möglichkeiten für den Kreis Offenbach sowie für seine Mitgliedskommunen, der gemeinsamen Verantwortung gegenüber Natur und Umwelt gerecht zu werden und für künftige Generationen ein lebenswertes Umfeld zu erhalten“, sagte Claudia Jäger abschließend. Im nächsten Schritt wird deshalb intensiv bei allen in Frage kommenden Akteuren für die Gründungsidee und eine Mitgliedschaft geworben. Bei entsprechend großem Interesse ist danach vor der eigentlichen Gründung und dem Aufbau einer Geschäftsstelle ein Kreistagsbeschluss einzuholen.

 

www.familien-blickpunkt.de

facebook



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden