Magazin

Grüner Strom fürs Kreishaus

von Familien-Blickpunkt.de am 12/09/2018 - 11:14 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

Grüner Strom fürs Kreishaus

Kreis Offenbach - Vor inzwischen zehn Jahren hat der Kreisausschuss erstmals beschlossen, Ökostrom für das Kreishaus und das Gefahrenabwehr- und Gesundheitszentrum in Dietzenbach zu beziehen. „Was damals noch zu Mehrkosten im Kreisbudget führte, entlastet inzwischen den Kreishaushalt“, erläutert Landrat Oliver Quilling. „So entstehen heute keine Zusatzausgaben mehr gegenüber konventionell erzeugtem Strom. Doch der finanzielle Aspekt ist nur Nebensache. Vielmehr ist uns wichtig, dass der Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen wird.“ Vertragspartner Energieversorgung Offenbach AG hat der Kreisverwaltung bescheinigt, dass der Strombedarf mit dem zu 100 Prozent CO2-frei erzeugtem Ökostrom EVO KlimaPro+ gedeckt wird.

Bei einer geschätzten Jahresmenge von rund 1.034.105 Kilowattstunden bedeutet dies eine CO2-Einsparung von 495 Tonnen gegenüber herkömmlichem Strom. Damit könnte ein Mittelklassewagen rund 80 Mal die Erde umrunden.

„Zusätzlich wird auf dem Kreishaus aus Solarmodulen Strom gewonnen. Die etwa 46 Quadratmeter große Anlage liefert rund 4.400 Kilowattstunden pro Jahr. Seit dem Bezug des Gebäudes im Juni 2002 sind so mehr als 70.000 Kilowattstunden zusammengekommen. Dies entspricht etwa dem Bedarf von 14 Einfamilienhäusern.

„Damit leisten wir einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz“, so Landrat Oliver Quilling abschließend. „Als Kommune sind wir gefordert mit gutem Beispiel voranzugehen und wir nehmen dies durchaus ernst. So prüfen wir bei Neubauten, ob nachwachsende Rohstoffe eingesetzt werden können und dadurch CO2 eingespart werden kann.“

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden