Magazin

Viele Jahrzehnte großes Engagement für die Allgemeinheit

von Familien-Blickpunkt.de am 11/06/2011 - 16:14 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

Viele Jahrzehnte großes Engagement für die Allgemeinheit

Sozialminister Stefan Grüttner überreichte Hessischen Verdienstorden an Betti und Gustav Wendel.

Offenbach. Betti und Gustav Wendel sind für ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement mit dem Hessischen Verdienstorden ausgezeichnet worden. Die Ehrung wurde durch den Hessischen Sozialminister Stefan Grüttner vorgenommen. Das Ehepaar habe sich in besonderer Weise um die Allgemeinheit verdient gemacht, sagte Grüttner in seiner Laudatio. „Menschen wie Sie, die unter großem persönlichen Einsatz und Zurückstellung eigener Interessen so viel für andere leisten, sind ein großes Glück für unsere Gesellschaft“, so der Sozialminister weiter.

Betti Wendel bringt sich seit über 55 Jahren ehrenamtlich auf mehreren Ebenen in die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft e. V. (DLRG) ein. Seit mehr als fünf Jahrzehnten ist sie Frauenwartin, also Frauenbeauftragte, im Vorstand der DLRG Offenbach. Daneben war sie von 1979 bis 1991 Frauenwartin im Landesverband der DLRG Hessen und dort insbesondere zuständig für die Aus- und Weiterbildung von Frauen im Verband. Doch nicht nur in der Theorie gelang es ihr, die Ansätze der Frauenarbeit in der DLRG zu modernisieren, sie initiierte und leitete viele Jahre unter anderem Kurse für Ski- und Wassergymnastik. Besonders eingesetzt hat sie sich hier für die Betreuung krebskranker Frauen.

Bis heute, im Alter von 80 Jahren, bietet Frau Wendel mit ihrem Ehemann Senioren-Schwimmkurse an, bei denen sich einmal wöchentlich 50 bis 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Gesundheitsschwimmen treffen.

Neben ihrer eigenen Familie und dem Einsatz für die DLRG gelang es Betti Wendel, zusätzlich 45 Jahre den Frauenkreis ihrer Kirchgemeinde zu leiten. Dort gab sie außerdem Tanz- und Gymnastikstunden und organisierte die Ausflüge der Gemeinde.

Gustav Wendel ist seit dem Jahr 1940 Mitglied der DLRG. Bereits 1944, im Alter von 14 Jahren, übernahm er ein erstes Ehrenamt als Jugendleiter der DLRG. 1955 wurde er zunächst Beisitzer im Vorstand. Seit 1968 ist Gustav Wendel erster Vorsitzender und technischer Leiter der DLRG-Ortsgruppe Offenbach.

Viele neue Rettungsstationen, vor allem in Offenbach und im Rhein-Main-Gebiet, sind unter seiner Mitwirkung oder auf seine Initiative hin eingerichtet worden. Seiner unermüdlichen Aktivität hat die DLRG Offenbach ihren heutigen ausgezeichneten technischen und personellen Stand zu verdanken.

Im Rahmen seiner Vorstandsarbeit initiierte und förderte Gustav Wendel das Schulschwimmen, das Schwimmen für Menschen mit Behinderung und das Seniorenschwimmen. Im Rahmen seines Engagements für die DLRG wirkte er außerdem an einem Modellversuch zur Tilgung von Ersatzfreiheitsstrafen durch gemeinnützige Arbeit der örtlichen Staatsanwaltschaft mit und brachte sich aktiv in den Katastrophenschutz des Landes Hessen in Offenbach ein.

Über all das hinaus ist Gustav Wendel seit mehr als 40 Jahren im Verwaltungsrat seiner Kirchengemeinde in Offenbach tätig. Außerdem ist er seit 2004 Beisitzer im Seniorenbeirat der Stadt Offenbach sowie Mitglied der dortigen Sportkommission.Schließlich war Herr Wendel von 1963 bis 2002 beim Deutschen Motoryacht-Verband Prüfer und Beisitzer in der Prüfungskommission.

„Mit ganz besonders großer Freude überreiche ich dem Ehepaar Wendel für das langjährige und beispielgebende ehrenamtliche Wirken den Hessischen Verdienstorden am Bande“, sagte der Sozialminister abschließend.



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden