Magazin

Fortbildung: Gefährdung des Kindeswohls frühzeitig erkennen

von Familien-Blickpunkt.de am 05/05/2017 - 10:57 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Fortbildung: Gefährdung des Kindeswohls frühzeitig erkennen

Kreis Offenbach - Der Kreis Offenbach veranstaltet am Donnerstag, 8. Juni 2017, von 16:00 bis 19:00 Uhr im Kreishaus in Dietzenbach, Saal „Shandong“ (1.A.11), Werner-Hilpert-Straße 1 in Dietzenbach eine Fortbildung für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit sowie Trainerinnen und Trainer in Vereinen. Kinderschutz geht zwar uns alle etwas an, doch gerade für Betreuer und Trainer in Jugendverbänden und Vereinen hat die Thematik eine besondere Brisanz. Sie bauen über die Zeit oftmals ein besonderes Vertrauensverhältnis zu den Kindern und Jugendlichen in ihren jeweiligen Gruppen auf. Dabei erfahren sie fast zwangsläufig auch von den Sorgen, Nöten und Problemen der Mädchen und Jungen. Manche Beobachtungen oder bestimmte Äußerungen können auf eine Gefährdung der Kinder und Jugendlichen hinweisen. Ist das der Fall, sind die Verantwortlichen Betreuer oder Trainer verpflichtet, angemessen zu reagieren.

Doch was ist angemessen? Die geltende Gesetzeslage bietet Interpretationsspielräume und selten sind die Anzeichen einer Gefährdung klar und eindeutig. Daher stellen sich in der Praxis oft viele Fragen: Wie verhalte ich mich richtig? Wann schreite ich ein? Oder lehne ich mich gar zu weit aus dem Fenster? Täusche ich mich und verdächtige ich jemanden zu Unrecht? Aber was ist, wenn das Kind stärker gefährdet ist, als es zunächst scheint? Zudem: Wie werden die Eltern reagieren, wenn ich sie drauf anspreche? Und wann muss ich das Jugendamt einschalten?

Mit all diesen Fragen beschäftigt sich die Fortbildung. Referent ist Peter Lenz, Diplom-Psychologe und Familientherapeut, der seit 1993 beim Deutschen Kinderschutzbund tätig ist. Um Anmeldung wird gebeten. Ansprechpartnerinnen hierfür sind Heike Simmank, Telefon 06074 8180-3228, E-Mail: [email protected] beziehungsweise Antje Grimberg, Telefon 06074 8180-3229, E-Mail: [email protected] vom Fachdienst Jugend und Familie / Jugendförderung und Kreisjugendbildungswerk des Kreises Offenbach.

Anmeldeschluss für die Fortbildung ist der 1. Juni 2017. Der Besuch des Seminars ist kostenfrei und als Weiterbildung für Juleica-Inhaber geeignet.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden