Magazin

Zweite Rettungswache in Neu-Isenburg entsteht

von Familien-Blickpunkt.de am 20/12/2020 - 15:26 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Zweite Rettungswache in Neu-Isenburg entsteht

Das Bild zeigt einen Rettungswagen, der im Kreis Offenbach unterwegs ist.

Kreis Offenbach - Auf dem Gelände der Stadtwerke in der Siemensstraße 13 in Neu-Isenburg entsteht die zweite Rettungswache in der Hugenottenstadt. In diesen Tagen werden die gemieteten Module geliefert und aufgestellt. „Dadurch verbessert sich die Erreichbarkeit von Sprendlingen-Nord, Zeppelinheim und dem Langener Waldsee erheblich“, sagt Landrat Oliver Quilling. „Aufgrund der teilweise dichten Verkehrslage und der zusätzlich hohen Einsatzzahlen ist die Einhaltung der Hilfsfrist nicht immer zu gewährleisten. Deswegen schaffen wir mit dem zusätzlichen Standort, dem neunten im Kreis, eine erhebliche Entlastung und somit eine bessere Versorgung der Bürgerinnen und Bürger.“ Rund 50.000 Mal rückt der Rettungsdienst im Kreis Offenbach jährlich aus, davon entfallen 2.800 Einsätze auf den Standort Neu-Isenburg II.

Die Rettungswache Neu-Isenburg II wird in Containerbauweise errichtet und umfasst eine Gesamtfläche von 114 Quadratmetern. Der Raumplan sieht vor, dass neben zwei Ruheräumen, ein Lager, ein Büro sowie eine Umkleide geschaffen werden. Im neuen Jahr folgt noch der Bau eines Carports zur Unterbringung des Rettungswagens. Der Betrieb soll am 1. Januar 2021 beginnen. Im Kreis Offenbach verteilen sich die Rettungswachen auf drei Organisationen – die regionale Verteilung ab dem kommenden Jahr: In Dietzenbach, Obertshausen und dann auch Neu-Isenburg ist der Eigenbetrieb Rettungsdienst im Einsatz. Das Deutsche Rote Kreuz besetzt die Fahrzeuge, die in Langen, Mühlheim und Neu-Isenburg stationiert sind. Die Johanniter Unfall Hilfe rückt von Rodgau und Seligenstadt aus. Zusätzlich sind in Dietzenbach, Langen und Seligenstadt Standorte für Notarztfahrzeuge des Eigenbetriebs Rettungsdienst.

 

www.familien-blickpunkt.de

facebook



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden