Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach

Fotogalerie

Ein Spitzentrio bei den Klosterkonzerten

Ein Spitzentrio bei den Klosterkonzerten

Veröffentlicht: 25/04/2019 von Seligenstädter Klosterkonzerte

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Seligenstadt
»» Mainhausen
»» Hainburg
» Vereine im Blickpunkt
»» Kultur
»» Musik

Eine weitere musikalische Pretiose in der Reihe der Seligenstädter Klosterkonzerte erwartet die Besucher am Sonntag, 12. Mai 2019 um 19.30 Uhr im Jakobsaal des St. Josefshauses (Jakobstr.5). Die Leidenschaft für die Kammermusik hat drei hochrangige Künstler im Klaviertrio Schilde zusammengeführt.

Gerold Huber, der Klavierprofessor an der Würzburger Hochschule und zweimalige Echo-Preisträger ist gleichermaßen als Solist wie als Liedbegleiter ausgewiesen, vornehmlich des herausragenden Baritons Christian Gerhaher. Aber auch u.a. die Sopranistinnen Ruth Ziesak und Diana Damrau wissen sein Mitwirken zu schätzen.

Mit Soloprogrammen, in denen sich der Pianist vornehmlich den Werken Bachs, Beethovens, Schuberts und Brahms‘ widmet, konzertierte er im Max Josephsaal der Münchner Residenz, beim Kultursommer Kassel, bei den Schwetzinger Festspielen, bei den Europäischen Wochen Passau, beim Neu-Seeland-Festival in Wellington, im Theatre Municipal Romains-sur-Isere (Frankreich) und im Chamber Festival Bantry (Irland).

Gertrud Schilde, die Namensgeberin des Trios, hatte ihr Studium der Violine und der Kammermusik auf eine breite Grundlage gestellt mit dem Besuch der Hochschulen in München, wo sie mit Auszeichnung und Meisterklasse abgeschlossen hat, in Chicago, Salzburg (Mozarteum) und Sidney. Dazu Stipendiatin der Yehudi-Menuhin-Stiftung „live music now“. Sie ist Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und wurde zu Musikfestivals in Europa und Übersee eingeladen wie dem Rheingau Musik Festival, dem Shira Music Festival (Eilat), dem Bowdoin International Music Festival (Brunswick), dem Baalbek Festival (Libanon), dem Festival „Pasionska Bastina“ (Zagreb), der Schubertiade Roskilde, dem Jazzfestival Leipzig, der Ruhrtriennale, der Münchener Biennale und vielen mehr. An der Münchner Musikhochschule nimmt sie einen Lehrauftrag wahr.

Mathias Beyer-Karlshøj, dem Cellisten des Henschel Quartetts, mit dem er zahlreiche Preise ge-wonnen und u.a. Aufnahmen für BBC London eingespielt hat, verdanken die Klosterkonzerte den Besuch des Trios. Der über sein Stammensemble hinaus vielfach gefragte Künstler hatte es nicht schwer, seine Mitstreiter für das Gastspiel in der Einhardstadt zu überzeugen, war doch Gerold Huber schon 2017 beim Kleinen Streicherfestival in Seligenstadt aufgetreten, hatten ihn Stadt und Festival überzeugt.

Für den Auftakt hat das Trio einen jungen Beethoven ausgewählt, das Trio B-Dur op.11, das so-genannte „Gassenhauertrio“, mit dem der Komponist der Unterhaltungsmusik seiner Zeit eine Reverenz erwiesen hat. Das soll er später bereut haben. Die Bewunderung der Nachwelt ist ihm aber sicher, wie er „diesen Schlager durch seine Variationen nobilitiert hat“ (Karl Böhmer). Von besonderem Gewicht sodann das 1840 in Leipzig uraufgeführte erste Trio d-Moll für Klavier, Violine und Violoncello op.49 von Felix Mendelssohn Bartholdy, das dort größte Begeisterung weckte, vom Rezensenten Robert Schumann als Meistertrio der Gegenwart bezeichnet. Mit dem Trio für Klavier, Violine und Violoncello B-Dur op.99 kommt sodann eines der letzten und reifsten Werke Franz Schuberts zu Gehör, mit einem Zug zum Symphonischen.

Karten: € 20,- / Schüler, Lehrlinge, Studenten, Schwerbehinderte (m/w): € 13,. E-Mail: info @klosterkonzerte-seligenstadt. de | Telefon: 06182- 25323.  In der Tourist-Info am Markt und in den Buchhandlungen „der buchladen“ und „geschichten*reich“. In Hainstadt: Bücherstube Klingler und an der Abendkasse. 

www.familien-blickpunkt.de

facebook

Bewertungsberichte