Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach


Fotogalerie

Hinrundenbilanz Tischtennisabteilung JSK Rodgau

Hinrundenbilanz Tischtennisabteilung JSK Rodgau

Veröffentlicht: 01/01/2020 von JSK Rodgau

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Rodgau
» Vereine im Blickpunkt
»» Sport

Die Hinrunde war für unsere Tischtennis-Mannschaften von einer Verletzungsmisere geprägt, die in so geballter Form in der TT-Abteilung beispiellos ist. In der Folge von personellen Ausfällen mussten nahezu permanent die höheren Mannschaften mit Ersatz aus unteren Teams antreten.

Ein Sonderlob gebührt dabei Uwe Kratz, der oft an drei oder gar vier Tagen in der Woche für diverse JSK-Teams zum Schläger griff. Besonders stark traf es die ersten beiden Teams in der Bezirksklasse bzw. Kreisliga. Die Erste musste in der gesamten Hinrunde verletzungsbedingt auf zwei Stammspieler verzichten, die vermutlich auch noch im neuen Jahr kaum bis gar nicht zur Verfügung stehen werden. Unter diesen Umständen ist der vierte Platz in der Gruppe 8 der Bezirksklasse als Maximum zu bezeichnen, zumal das Team mit 13:5 Punkten nur einen Zähler hinter dem Aufstiegs-Relegationsplatz zurückliegt. Mit 12:4 Siegen weist Nachwuchstalent Esben Reichenbach die beste Bilanz in einer geschlossenen guten Teamleistung auf.

Die zweite Auswahl belegt in der Kreisliga zwar mit 8:12 Zählern den scheinbar sicheren siebten Tabellenplatz, doch zur Abstiegszone sind es nur zwei Pünktchen. Auch hier schlug der mehrmonatige Ausfall der verletzten etatmäßigen Nummer 4 bei der ohnehin schon dünn besetzten Mannschaft voll ins Kontor. Kapitän Thorsten Wennemuth überzeugte mit 11:5 Siegen, und ohne den überragenden Dauer-Ersatzspieler Uwe Kratz (12:4) aus der vierten Mannschaft würde die Zweite fraglos weiter hinten stehen.

Die sogenannte Herbstmeisterschaft hat sich JSK Rodgau III in der 1. Kreisklasse Ost gesichert. Die Spitzenposition wurde erst am letzten Spieltag erobert. Aufstellungsprobleme in zwei Partien führten zwar zu unnötigen drei Minuspunkten (13:3), aber auch die Konkurrenz aus Langen und Seligenstadt patzte, sodass es hauchdünn zum ersten Rang reichte. Herausragend spielten Thorsten Schüler und Thomas Aulmann, die ebenso wie der stets hochmotivierte Uwe Kratz jeweils nur ein Einzel verloren.

Abstiegsgefährdet ist dagegen die vierte Auswahl in der nur mit acht Teams besetzten 2. Kreisklasse Ost. Mit 3:11 Punkten beträgt das Polster zum Schlusslicht TTC Weiskirchen II nur ein Punkt. Bester JSK-Spieler war Uwe Kratz (6:2).

Den Aufstieg fest im Blick hat die fünfte Mannschaft in der 3. Kreisklasse West. Mit 14:2 Punkten scheint zumindest die Aufstiegsrelegation so gut wie sicher. Aber auch der Titel ist drin, denn der PPC Neu-Isenburg IV (15:1) ist in greifbarer Nähe. Von den Stammspielern hat Volker Speer (9:3) die beste Bilanz. Michail Koslov steuerte als Ersatzmann eine makellose Bilanz von sechs Siegen in sechs Einzeln bei.

Die Sechste belegt in der 3. Kreisklasse Ost den vorletzten Rang mit 2:10 Zählern. Und in der Gruppe der Viererteams gelang der JSK Rodgau VII leider kein Punktgewinn (0:16).

In der Bezirksoberliga der Jugend (Jungen 18) haben die Rodgauer nach dem Weggang von Spitzenspieler Thomas Hartel mit Parssa Farzan (26:8), Kai Ochsenhirt (17:8), Hugo Schneider (3:16) und Noah Wöhrle (3:8) eine prima Saison gespielt und den dritten Platz inne (15:5). Weitere Platzierungen im Nachwuchsbereich: 6. Jungen 15 (Bezirksliga), 4. Jungen 13 (Kreisliga), 6. Jungen 13 II (1. Kreisklasse).

Fazit: Angesichts der Personalmisere ist die erste Saisonhälfte noch ziemlich gut gelaufen. Immerhin drei Seniorenteams (I, III und V) klopfen an die nächst höhere Klasse, auf einem Abstiegsplatz steht keine Mannschaft.

www.familien-blickpunkt.de

facebook

Bewertungsberichte