Aktuelles aus Stadt und den Gemeinden im Kreis Offenbach


Fotogalerie

Mozart im Büsingpalais

Mozart im Büsingpalais

Veröffentlicht: 30/01/2019 von Stadt Offenbach

» Gemeinden im Blickpunkt
»» Offenbach am Main
» Vereine im Blickpunkt
»» Musik

„Ein Tag voller Mozart“ versetzt das Büsingpalais in rokokohafte Schwingungen am Samstag, 2. Februar, von 13.30 bis 18 Uhr mit zahllosen, aber wohlgeordneten Noten des Salzburger Musikgenies. Mit dem ‚Tag voller Mozart‘, inspiriert von der Idee ‚Mozart & Jedermann‘ des Münchner Mozart-Enthusiasten Erich Fischer, treten sowohl spannende Profimusiker als auch vielversprechende junge Talente aus den Klassen der Offenbacher Musikschule auf – inklusive einer Mozart-Hommage der jungen Komponistin Laura Maria Strotz. Der Eintritt ist frei; ein Kostenbeitrag dagegen gewünscht. Um 18.30 Uhr folgt – gegen Eintritt – als abendliches Glanzlicht das Neujahrskonzert Offenbacher Pianisten, diesmal auch im Zeichen Mozarts.

Das reizvolle Programm „Ein Tag voller Mozart“ eröffnet „Joseph, der schwarze Mozart“ nach dem gleichnamigen Roman von Jan Jacobs Mulder mit Werken von Joseph Boulogne, Chevalier de Saint-George. Joseph war Geigenvirtuose, Komponist, Fechtgenie, Athlet und sagenumwobener Liebhaber, darin im Paris seiner (und Mozarts) Zeit eine absolute Gesellschaftsgröße. Der vielfach preisgekrönte Geiger Romuald Grimbert-Barré und der auf zahlreichen Festivals präsente, in Offenbach lehrende Pianist Jens Barnieck musizieren aus der originalen Musik von Joseph Boulogne. Matze Vogel, Schauspieler am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, liest aus Mulders frisch erschienenem Buch.

Exquisite Musik Mozarts und seiner Zeitgenossen interpretiert das Duo Fortepiano mit der Geigerin Julia Huber und der Hammerflügelspezialistin Miriam Altmann. Neben Mozart erklingen dabei Werke von Joseph Myslivecek, Johann Schobert und Franz Schubert. Julia Huber zählt zu den hervorgehobenen Spezialistinnen auf dem Gebiet des Geigenspiels des späten 18. Jahrhunderts, Miriam Altmann ist eine der angesehensten Musikerinnen auf dem Hammerklavier weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus. Im Duo und Trio haben die beiden bereits eine Vielzahl hochkarätiger Rundfunkaufnahmen eingespielt.

Die Musikschule Offenbach e.V. präsentiert an diesem Nachmittag eine Vielzahl der Mozart-Werke, die sowohl junge als auch erwachsene Schülerinnen und Schüler des Hauses teils gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern interpretieren. Darunter finden sich Gesangs- und Instrumentalstücke quer durch das Schaffen Mozarts, von Soli bis zu Ensemblestücken. Etwas ganz Besonderes stellt das Werk „Trazom“ dar, das die junge Musikerin Laura Maria Strotz als Mozart-Hommage für Gesang und Gitarre komponiert hat. Moderiert wird dieses Programm von der Leiterin der Offenbacher Musikschule, Claudia Zinecker.

„Der schwarze Mozart“ ist um 13.30 Uhr zu erleben, die Beiträge der Musikschülerinnen und -schüler beginnen um 14.45 Uhr und das Konzert des Duo Fortepiano um 17 Uhr. Veranstalter sind das städtische Amt für Kultur- und Sportmanagement und die Musikschule Offenbach.

www.familien-blickpunkt.de

Bewertungsberichte