Magazin

Blutspende jetzt besonders wichtig

von Familien-Blickpunkt.de am 17/07/2011 - 17:52 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

Blutspende jetzt besonders wichtig

Staatssekretärin Müller-Klepper: „Jede Blutspende zählt und kann Leben retten“.

Wiesbaden. Das Hessische Sozialministerium appelliert an die Bürgerinnen und Bürger in Hessen, Blut zu spenden und einen Beitrag zu leisten, vor allem, damit kein Versorgungsengpass in der warmen Jahreszeit entsteht. „Gerade im Sommer geht die Spendenbereitschaft zurück. Dies ist auf die sommerlichen Temperaturen und die Urlaubszeit zurückzuführen. Gerade jetzt zählt jede Spende, denn Blutspende kann Leben retten“, erklärte Staatssekretärin Petra Müller-Klepper in Wiesbaden.

Etwa 5.500 Blutkonserven werden derzeit pro Woche in Hessen zur Patienten- und Notfallversorgung benötigt. Petra Müller-Klepper wies darauf hin, dass der Bedarf an Blutspenden seit Jahren steigt. „Es werden immer mehr Blutspenden gebraucht, die Zahl der Spenden stagniert allerdings.“ Das gespendete Blut werde für die Versorgung von Kranken, insbesondere für Krebspatienten benötigt. Auch das steigende Alter der Bevölkerung lasse den Bedarf an Blut weiter steigen. „Vor allem die gestiegene internationale Mobilität erschwert eine regelmäßige Blutspende. Nach vielen Auslandsreisen darf nämlich vorübergehend kein Blut gespendet werden, um die Verbreitung exotischer Krankheiten nicht zu begünstigen.“

Blut spenden können Männer und Frauen zwischen 18 und 71 Jahren. Der Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hat eine Info-Hotline eingerichtet, die unter der Rufnummer 0800 / 1194911 erreichbar ist. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger kostenlos über Blutspendetermine in ihrer Umgebung informieren. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter der Adresse www.blutspende.de. Außerdem sind Blutspenden auch im Universitätsklinikum Gießen/Marburg sowie der Blutspendezentrale des Klinikums Wetzlar möglich.



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden