Magazin

Integrationspreis für Verein Zusammenleben der Kulturen in Dietzenbach e. V.

von Familien-Blickpunkt.de am 09/11/2011 - 10:34 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

Integrationspreis für Verein Zusammenleben der Kulturen in Dietzenbach e. V.

Kreis Offenbach - Zum vierten Mal verleiht die Stiftung Miteinander Leben den Integrationspreis im Kreis Offenbach. Er geht an den Verein „Zusammenleben der Kulturen in Dietzenbach e.V.“, der seit zehn Jahren mit einer Vielzahl von Projekten auf sich aufmerksam gemacht hat. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte der Kreistagsvorsitzende, Paul Scherer, gleichzeitig auch Vorsitzender des Stiftungsbeirates, die Auszeichnung an den Vorsitzenden, Dr. Gerd Wendtland, und die stellvertretende Vorsitzende, Nicola Küpelikilinc.

Ziel des Vereins Zusammenleben der Kulturen in Dietzenbach e.V. ist es, internationale Gesinnung und Toleranz auf allen Gebieten der Kultur zu fördern. Ebenso wollen die etwa 100 Mitglieder, davon rund die Hälfte nicht-deutscher Herkunft, das interkulturelle Zusammenleben in der Stadt Dietzenbach, unabhängig von der kulturellen, religiösen und ethnischen Zugehörigkeit ihrer Bürgerinnen und Bürger, stärken.

Die Liste der Projekte, die der Verein innerhalb von einer Dekade initiiert hat umfasst mehrere DIN A4 Seiten. In seiner Trägerschaft liegen mittlerweile beispielsweise der Mitternachtssport und das „Zusammenspiel“, ein sozial- und spielpädagogisches Angebot an jedem Samstagnachmittag. Der Name des Vereins ist darüber hinaus unter anderem mit dem Interkulturellen Salon und dem Interkulturellen Frauenfrühstück verbunden. Über das ehemalige LOS-Projekt, das seit 2009 „Stärken vor Ort“ heißt, wurden zahlreiche Ideen in die Tat umgesetzt. Dazu gehört unter anderem: Tanz gestaltet miteinander, bunter Spielkreis für marokkanische Mütter und ihre Kinder, Jugendbüro für Europa, Vereinslotsen, Dietzenbacher Kulturkalender, Umgang mit Demenzkranken, Fahrradschule oder „Stärken - Chancen nutzen“. Mit dem Integrationsprojekt „Brückenbauer“ wurde ein Konzept umgesetzt, um die Hauptschülerinnen und Hauptschüler der siebten und achten Klassen in Dietzenbach davon zu überzeugen aus eigenem Antrieb und im eigenen Interesse zum Lernen in die Schule zurückzukehren.

Aktiv ist der Verein derzeit daran beteiligt, ein tragfähiges Integrationskonzept für die Kreisstadt zu entwickeln. Die Vielzahl und die breite Palette der Aktivitäten machen deutlich, dass Integration viele unterschiedliche Ansatzpunkte hat. Dabei sind alle Projekte immer direkt an den Bedarfen der Menschen vor Ort orientiert.

Vor diesem Hintergrund hat sich die 14-köpfige Jury, unter Vorsitz des Kreisbeigeordneten Carsten Müller, für diesen Vorschlag entschieden. Dabei war es sicherlich nicht leicht, denn die restlichen 15 Bewerbungen hätten eigentlich auch einen Preis verdient. Mit dem Verein "Zusammenleben der Kulturen in Dietzenbach e.V.“ ist aber sicherlich ein würdiger Nachfolger gefunden, der nach Corrado Di Benedetto, der Internationalen Frauengruppe aus Dreieich und Göksal Arslan aus Rodgau den Preis erhalten hat. Er honoriert großes ehrenamtliches Engagement und das gute Miteinander in Dietzenbach, das sicherlich ein Ergebnis der Arbeit ist, die dieser Verein geleistet hat.

Familien-Blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden