Magazin

Land fördert Demenzzentrum „StattHaus“ in Offenbach

von Familien-Blickpunkt.de am 20/02/2012 - 16:37 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Land fördert Demenzzentrum „StattHaus“ in Offenbach

Sozialminister Stefan Grüttner: „Zukunftsweisendes Projekt zur Unterstützung und Begleitung Demenzkranker und ihrer Familien“.

Wiesbaden (hsm) - Das Modellvorhaben „StattHaus“ der Stadt Offenbach wird in die investive Förderung des Landes aufgenommen und soll in diesem Jahr mit 670.000 Euro gefördert werden. Das gab der Hessische Sozialminister Stefan Grüttner heute in Wiesbaden bekannt. „Das ‚StattHaus‘ ist ein zukunftsweisendes Projekt zur Unterstützung und Begleitung Demenzkranker und ihrer Familien“, erklärte der Minister.

„Pflege ist eines der großen Zukunftsthemen und gehört daher ganz oben auf die politische Tagesordnung. Vor allem die zunehmende Zahl Demenz-Erkrankter wird die Gesellschaft vor große Herausforderungen stellen“, so Sozialminister Grüttner. Demenz führe fast zwangsläufig zur Pflegebedürftigkeit, sei überdies mit intensiveren und längerfristigen Pflegeverläufen und daher mit höherem medizinischen und pflegerischen Aufwand verbunden. „In einer älter werdenden Gesellschaft sind neue Lösungen in der Pflege – gerade auch für an Demenz Erkrankte und ihre Angehörigen – unverzichtbar“, betonte Minister Grüttner.

Die Hans und Ilse Breuer Stiftung meldete im Jahr 2011 ihr modellhaftes Projekt „StattHaus“ zur investiven Förderung an. Das „StattHaus“ ist als Demenzzentrum mit umfassenden und zeitgemäßen ambulanten Informations-, Beratungs- und Betreuungsangeboten für die Stadt Offenbach vorgesehen. Er hoffe auf eine schnelle Umsetzung des innovativen Modellvorhabens, betonte Grüttner. Dies bedeute einen „wichtiger Schritt zur Verbesserung der Beratungs- und Betreuungssituation für Menschen mit Demenz und deren Angehörige erfolgen kann“. Mehr Infos zu dem Projekt gibt es im Internet unter www.breuerstiftung.de/statthaus-offenbach/

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden