Magazin

Landrat überreicht Asklepios Klinik in Langen Hygienesiegel

von Familien-Blickpunkt.de am 19/07/2019 - 11:48 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Landrat überreicht Asklepios Klinik in Langen Hygienesiegel

Kreis Offenbach - Landrat Oliver Quilling hat am Dienstag der Asklepios Klinik in Langen vor Ort das Hygiene-Siegel des MRE-Netzes Rhein-Main überreicht. Multiresistente Erreger (MRE) sind Bakterien, gegen die die meisten Antibiotika nicht wirken. Sie haben sich in den vergangenen Jahren zu einem ernstzunehmenden Problem entwickelt. 2018 etwa infizierten sich deutschlandweit 54.500 Menschen, 2.363 starben.

Um diese Zahlen zu senken, wurde 2010 das MRE-Netz Rhein-Main gegründet. Seitdem wurden mehr als 300.000 Flyer verteilt, zahlreiche Fortbildungen für Ärztinnen, Ärzte und Hygienefachpersonal abgehalten sowie mehr als 500 Informationsveranstaltungen in Pflegeeinrichtungen mit mehr als 8.000 Teilnehmern durchgeführt. Unter der Schirmherrschaft des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration arbeiten in dem Netzwerk Krankenhäuser und Rehabilitationskliniken, Pflegedienste und Altenpflegeheime, die Landesärztekammer Hessen, die kassenärztliche Vereinigung Hessen sowie Rettungsdienste und Labore zusammen. Die Leitung und Koordination der Maßnahmen vor Ort übernehmen die jeweiligen Gesundheitsämter der Städte Frankfurt, Offenbach und Wiesbaden sowie des Kreises Offenbach, des Hochtaunuskreis, des Main-Kinzig-Kreises, des Main-Taunus-Kreises, des Rheingau-Taunus-Kreises und des Wetteraukreises.

Ziel ist es, die Entstehung der Erreger sowie deren Verbreitung möglichst effektiv zu verringern und Behandlungsmethoden zu verbessern. Ein erster Schritt ist eine umfassende Information von Pflegepersonal, Ärztinnen und Ärzten, Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen. Darüber hinaus werden in dem Netzwerk Hygienemaßnahmen erarbeitet, die eine Weiterverbreitung der Keime in Kliniken oder Altenpflegeheimen gezielt vermeiden. Krankenhäuser, Rettungsdienste und Pflegeheime, die die vorgeschlagenen Hygienemaßnahmen vorbildlich umsetzen, werden mit dem Siegel des MRE-Netzes Rhein-Main ausgezeichnet.

Die Asklepios Klinik Langen erhält das Siegel regelmäßig für ihr Bemühen, die Ausbreitung Multiresistenter Erreger einzudämmen. „Das Krankenhaus hat einen eigenen Hygieneplan erarbeitet. Es gibt Hygienefachpersonal sowie Aktionen zur Handhygiene“, berichtet Landrat Oliver Quilling. „Zudem wird bei Risikogruppen im Rahmen der Patientenaufnahme ein Screening auf MRE-Erreger durchgeführt. Das Klinikum lässt darüber hinaus die Hygieneempfehlungen des MRE-Netzes Rhein-Main konsequent in den Krankenhausalltag einfließen.“

Wer sich und andere vor multiresistenten Erregern schützen will, sollte in Krankenhäusern und Pflegeheimen stets auf ein regelmäßiges Desinfizieren der Hände achten. Dadurch wird es den Keimen schwergemacht, sich weiter zu verbreiten. Von Medizinerinnen und Medizinern sowie Krankenhäusern fordert das „Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten“, die Verschreibung von Antibiotika zurückzufahren und häufiger Schnelltests einzusetzen, mit denen festgestellt werden kann, ob eine Infektionen von Viren oder Bakterien ausgelöst wurde. Ausschließlich im letzteren Fall sind Antibiotika überhaupt sinnvoll. Darüber hinaus sollen Ärztinnen und Ärzte erst den Krankheitsverlauf abwarten und sie nur dann verschreiben, wenn sich der Zustand der Patienten verschlechtert. Nur bei einem verantwortungsvollen Einsatz kann die weitere Resistenzentwicklung bei Bakterien vermindert werden.

Deswegen hat das Netzwerk gemeinsam mit Fachleuten aus verschiedenen Fachgesellschaften Flyer zur Information von Patientinnen und Patienten zum Antibiotikaeinsatz bei Atemwegsinfektionen, Harnwegsinfektionen und bei Ohrenschmerzen entwickelt. Studien zeigen, dass bei diesen Erkrankungen häufig keine Antibiotika notwendig sind, sei es, weil sie durch Viren verursacht werden oder auch durch Ruhe und Hausmittel gut therapierbar sind.

Foto: Landrat Oliver Quilling (links) überreichte gemeinsam mit Dr. Doris Bobyk, Leiterin des Fachdienst Gesundheit (Mitte) die MRE-Zertifizierung für die Asklepios Klinik Langen an den Geschäftsführer Jan Voigt (rechts), die Krankenhaushygienikerin Dr. Michaela Jehmlich (zweite von rechts) und die Fachkraft für Krankenhaushygiene Manuela Jung (zweite von links) .

www.familien-blickpunkt.de

facebook



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden