Magazin

Lasst uns feiern!

von Familien-Blickpunkt.de am 27/10/2021 - 17:01 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Lasst uns feiern!

NeoAvantgarde - Wer freut sich nicht, wenn man dank der offiziellen Feiertage weder zur Arbeit noch zur Schule muss? Endlich hat man wieder Zeit für die Familie. Doch woher kommen die Feiertage in Deutschland und wie feiern die anderen Weltreligionen?

Das kostenlose E-Book „Festtags-Guide: Bräuche, Feste, Feiertage – so vielfältig feiert Deutschland“ zeigt alle Feiertage der fünf Weltreligionen auf, und gibt Hintergrundinformationen zu ihren historischen, gesellschaftlichen und religiösen Ursprüngen.

In Deutschland gibt es je nach Bundesland 10-14 religiöse Feiertage, vor allem basierend auf der christlichen Tradition. Doch man darf nicht vergessen, dass mehr als 83 Millionen Menschen eine andere Glaubensrichtung haben. Sie feiern deshalb auch andere Feste als die, an denen man frei bekommt. Weihnachten als Feiertag kennen deshalb fast alle. Doch wie steht es mit dem Veskah, dem höchsten buddhistischen Feiertag? Es gibt eine wunderschöne Vielfalt an Festtagsbräuchen, der sich viele nicht bewusst sind.

Um bei dieser Fülle an Festtagen den Durchblick zu behalten, ist zum Fachratgeber ein interaktiver Kalender entstanden. Auf ihm sind die Feiertage übersichtlich dargestellt und mit spannenden Informationen ergänzt.

Neben dem Unterhaltungsfaktor sollte der Festtags-Guide aber auch dazu beitragen, die Toleranz zwischen den Religionen zu fördern. Durch das fehlende Verständnis für andere Glaubens- und Kulturrichtung, empfindet man diese schnell als merkwürdig. Das E-Book und der Kalender können einem somit helfen, seinen eignen Argwohn zu überwinden.

Wer sich einmal durchgeblättert, erfährt viel Wissenswertes über die verschiedenen Festtagsbräuche und erhält Einblick in eine große Vielfalt von Feiertagen.

www.neoavantgarde.de

 

 

 

www.familien-blickpunkt.de

facebook



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden