Magazin

Preise vergeben

von Familien-Blickpunkt.de am 26/04/2013 - 17:55 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

Preise vergeben

Kreis Offenbach - Weit über eine Million Menschen in Hessen und ein Drittel der Menschen im Kreis Offenbach engagieren sich Tag für Tag für andere oder für die Gemeinschaft. Am Mittwoch vergangener Woche würdigte der Kreis Offenbach dieses Engagement mit gleich zwei Preisen. Im Winterrefektorium Seligenstadt wurden von Landrat Oliver Quilling und Sozialdezernent Carsten Müller der Bürgerpreis für ehrenamtliche Sozialarbeit und der Preis zur Anerkennung für bürgerschaftliches Engagement verliehen. „Mit den beiden Preisen wollen wir diejenigen unter uns würdigen, die viel Zeit und Energie einsetzen, um andere Menschen zu unterstützen, ihnen das Leben leichter zu machen und für sie da zu sein: Menschen, die sich ehrenamtlich für ihre Mitmenschen einsetzen", machte der Kreistagsvorsitzende Paul Scherer in seiner Begrüßung deutlich.

Der Bürgerpreis für ehrenamtliche Sozialarbeit ging an das Projekt „Ge-Mit" der Winkelsmühle des Diakonischen Werkes Offenbach-Dreieich-Rodgau. In „Ge-Mit" arbeiten verschiedene Generationen miteinander im Freiwilligendienst. Mitmachen können Senioren und Menschen, die im Alter ihr Wissen gern für eine gute Sache weitergeben möchten, aber eben auch jüngere Menschen, die beispielsweise auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz warten. In diesem Fall dient „Ge-Mit" auch der Orientierung und macht deutlich, dass beide Seiten profitieren können.

„Die Einsatzorte sind dabei so vielfältig wie die Aufgaben. Freiwillige helfen in Kindertagesstätten, in Schulen oder in Pflegeeinrichtungen, wo sie den Sozialdienst unterstützen, mit Senioren spazieren gehen, ihnen beim Frühstück oder den kleinen Dingen des Alltags behilflich sind. Dadurch stärkt das Projekt das Miteinander der Generationen", begründete der Sozialdezernent des Kreises Offenbach, Carsten Müller, in seiner Laudation die Preisvergabe.

Der Preis zur Anerkennung für bürgerschaftliches Engagement ging an: Rainer Burkard aus Seligenstadt im Bereich Hilfsorganisationen, Hüsamettin Eryilmaz aus Mühlheim im Bereich Integration, Wolfgang Reiß aus Mühlheim im Bereich Soziales, Ramiz Demir aus Rodgau im Bereich Sport, Helmut Kipp aus Rödermark im Bereich Musik und Susanne Zaigler aus Hainburg im Bereich Gesang.

„Ihr Einsatz ist wichtig für unsere Region. In zahllosen Einrichtungen unterstützen Ehrenamtliche ‚hauptamtliche‘ Kräfte in einem solchen Maß, dass ohne ihre Arbeit die Systeme nicht funktionieren würden", machte Landrat Oliver Quilling deutlich. „Wo Ehrenamtliche sich engagieren, tun sie dies überzeugt und professionell. Sie reden nicht viel über ihr Engagement. Sie tun einfach das, was ihnen wichtig ist, was ihren individuellen Wertvorstellungen entspricht, was sie gut können. Diesen vorbildlichen Einsatz für die Gesellschaft wollen wir mit unseren beiden Preisen in den Mittelpunkt stellen."

Der Kreis Offenbach vergibt seit 1986 den Bürgerpreis für ehrenamtliche Sozialarbeit. Bisher wurden 25 Einzelpersonen und zwei Projekte ausgezeichnet. Die Anerkennungen für bürgerschaftliches Engagement werden seit dem Jahr 2007 verliehen. Sie ging bisher an 43 Personen.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden