Magazin

Schultausch in Dreieich-Sprendlingen in Sicht

von Familien-Blickpunkt.de am 26/09/2019 - 11:24 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Schultausch in Dreieich-Sprendlingen in Sicht

Rochade von Schillerschule und Georg-Büchner-Schule

Kreis Offenbach - Der Kreisausschuss hat am Montag den Tausch der Standorte von zwei Schulen in Dreieich - Sprendlingen dem Kreistag zum Beschluss empfohlen. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sollen die Schillerschule und die Georg-Büchner-Schule das Gelände tauschen. „Damit können wir auf die steigenden Schülerzahlen in der Grundschule in Sprendlingen reagieren“, erläutert Landrat Oliver Quilling. „Davon sind alle drei Grundschulen im Stadtteil betroffen. Die künftigen Einschulungsjahrgänge werden nach derzeitigen Schätzungen von 238 bis 278 Kindern gebildet werden. Dies bedeutet auch mit Blick auf die anstehende städtebauliche Entwicklung, dass drei bis vier zusätzliche Klassen pro Jahrgang zu erwarten sind. Die beiden anderen Sprendlinger Grundschulen entwickeln bereits jetzt vierzügige Jahrgänge. Die dreizügige Gerhart-Hauptmann-Schule kann um einen vierten Zug erweitert werden. Bei der ebenfalls dreizügigen Erich-Kästner-Schule, die in der Mitte des Stadtteils liegt, ist dies nicht möglich. Gleichzeitig gehen die Schülerzahlen an der Georg-Büchner-Schule, als Förderschule, zurück. Innerhalb von den letzten zehn Jahren um vier Klassen.“

Die Schillerschule, die derzeit 219 Schülerinnen und Schüler besuchen, soll künftig in der Konrad-Adenauer-Straße 22, nur etwa 400 Meter Luftlinie vom derzeitigen Standort entfernt, ihren Sitz haben. Dort stehen auf rund 13.500 Quadratmetern Grundstück 27 Unterrichtsräume, eine Mensa sowie eine Turnhalle mit Einspielfeld und einem Gymnastikraum zur Verfügung. Es sind nur geringe Veränderungen notwendig, um ein angemessenes Raum- und Flächenangebot für eine vier- bis fünfzügige Grundschule mit Betreuungsangebot zu schaffen.

Im Gegenzug wird die Förderschule mit Schwerpunkt Lernen, die aktuell von 113 Schülerinnen und Schülern besucht wird, das Schulgebäude in der Moselstraße 7 beziehen. Auf knapp 4.500 Quadratmetern Grundstück stehen elf Unterrichtsräume im Stammhaus, je zwei Räume in einem Pavillon und einem Container sowie eine kleine Turnhalle zur Verfügung. Dort müssen Fachräume eingerichtet und Räume für den Ganztagsbereich gebaut werden. Auch für die etwa 85 Lehrkräfte des angeschlossenen regionalen Beratungs- und Förderzentrums müssen angemessene Bedingungen geschaffen werden.

„Mit dieser Rochade schaffen wir eine erhebliche Entlastung der Grundschulen in Dreieich - Sprendlingen“, so Landrat Oliver Quilling abschließend. „Durch die Anpassung der Schulbezirke kann die Schillerschule am neuen Standort die Erich-Kästner-Schule entlasten, so dass diese entsprechend ihrem Raumangebot dreizügig arbeiten kann. Außerdem ermöglichen wir, dass sich die Schillerschule in den Ganztag entwickeln kann.“ Nach der Entscheidung des Kreistages gilt es mit den beiden Schulen und dem Staatlichen Schulamt die Bedingungen zu klären. Der Gebäudetausch ist keine schulorganisatorische Maßnahme und erfordert keine Zustimmung des Hessischen Kultusministeriums.

www.familien-blickpunkt.de

facebook



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden