Magazin

Sternsinger fordern weltweit bessere Gesundheitsversorgung für Kinder

von Familien-Blickpunkt.de am 11/01/2022 - 16:20 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

Sternsinger fordern weltweit bessere Gesundheitsversorgung für Kinder

Kreis Offenbach - Eine Gruppe von Sternsingern hat am Montagnachmittag vergangener Woche in der Rolle der Heiligen Drei Könige oder Weisen aus dem Morgenland als Caspar, Melchior und Balthasar am Kreishaus in Dietzenbach den Segen „20*C+M+B+22“ (Christus mansionem benedicat, Gott schütze dieses Haus) über dem Eingang angebracht. Anders als vor der Pandemie empfingen Landrat Oliver Quilling und Kreisbeigeordneter Carsten Müller nur eine kleine Abordnung von Dietzenbacher Kindern und Jugendlichen in bunten Gewändern und mit selbst gebastelten Kronen. Mit Blick auf die Hygienevorschriften und auf das Motto der Sternsingeraktion 2022 „Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“ gab es keinen Empfang im Foyer, sondern der Besuch fand im Freien statt.

„Das aktuelle Thema der Sternsinger hat uns seit Beginn der Pandemie Anfang 2020 alle stark beschäftigt. Gesundheit ist das höchste Gut, das wir haben. Die Sternsinger erinnern uns heute daran, dass vor allem im globalen Süden Millionen Kinder wegen des schlechten Gesundheitssystems und der fehlenden sozialen Sicherung stark gefährdet sind“, sagte Landrat Oliver Quilling beim Besuch von Caspar, Melchior, Balthasar und ihrer Entourage.

Das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“, das die Aktion gemeinsam mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) initiiert, rückt das Leid der Jungen und Mädchen in unterentwickelten Ländern in den Mittlerpunkt, um mehr Unterstützung im Kampf gegen die Kindersterblichkeit zu erhalten. Millionen von Mädchen und Jungen erliegen vor ihrem fünften Lebensjahr ihren Leiden, die durch Hunger und Krankheit hervorgerufen werden. Die Sternsinger machen auf das globale Problem der Menschheit, das extreme Ungleichgewicht von Luxus und Überfluss sowie Hunger und Krankheit aufmerksam. Auch wenn der Anteil untergewichtiger Kinder zurückgeht, so hat bis heute die Hälfte der Weltbevölkerung keinen Zugang zu einer ausreichenden Gesundheitsversorgung.

Auf ihrer Tour durch die Städte zum Segnen der Häuser bringen die Sternsinger auch im Kreis Offenbach die globale Botschaft mit, dass alle Mädchen und Jungen gemäß der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen „ein Recht auf das erreichbare Höchstmaß an Gesundheit sowie auf Inanspruchnahme von Einrichtungen zur Behandlung von Krankheiten und zur Wiederherstellung der Gesundheit“ haben und dies auch eingefordert werden soll. Landrat Oliver Quilling überreichte den Kindern Präsente und Dekanatsjugendreferent Roland Franz eine Geldspende für die Gesundheitsaktion. „Damit leisten wir einen kleinen Beitrag, um Kindern einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen und sie besser mit Nahrungsmitteln zu versorgen“, so der Landrat.

Foto: Die Sternsingergruppe aus Dietzenbach mit Landrat Oliver Quilling (links) und Kreisbeigeordneter Carsten Müller (rechts) nach der Anbringung des Segens am Kreishaus.

 

www.familien-blickpunkt.de

facebook



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden