Magazin

Zehn neue Eltern- und Sprachlotsinnen in Rödermark

von Familien-Blickpunkt.de am 23/04/2015 - 10:19 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Zehn neue Eltern- und Sprachlotsinnen in Rödermark

Kreis Offenbach - Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger und der Erste Stadtrat der Stadt Rödermark Jörg Rotter haben am Donnerstag im SchillerHaus die Urkunden an zehn neue Eltern- und Sprachlotsinnen überreicht.

Vier der Mütter unterschiedlicher nationaler Herkunft haben an der Qualifikation zur Elternlotsin teilgenommen, um künftig zwischen Eltern und Kindertagesstätte oder Schule zu vermitteln, zu übersetzen und eine Multiplikatorinnenfunktion zu übernehmen. Elterncafés, Angebote wie das Vorlesen in der Muttersprache oder „Internationales Kochen“ organisieren die Elternlotsinnen und binden Mütter wie Väter ein. Über die Zertifikate freuten sich Melek Taskin, Nesrin Cosgun und Nigar Bayrak aus der Türkei sowie Geraldine Lützkendorf, die Eltern auch mit ihren Fremdsprachenkenntnissen in Englisch, Französisch und Italienisch unterstützen kann. Die Elternlotsinnen werden in Kindergärten und Schulen in Rödermark tätig sein.

Zum zweiten Mal wurden in Rödermark Sprachlotsinnen zertifiziert. Sechs Frauen werden Menschen, die der deutschen Sprache noch nicht so mächtig sind, Hilfe bei Behördengängen und Arztbesuchen leisten oder auch Dokumente übersetzen. Institutionen können diese Lotsinnen telefonisch unter 0176/65201702 anfordern. Über das Zertifikat als Sprachlotsin freuten sich Ursula Grobelczyk, die aus dem Polnischen übersetzt, Najmeh Asasi aus dem Iran, Celia Hsin Chen aus Taiwan mit Mandarin, Chinesisch und Englisch, Hasibe Bas und Ayla Yorganci aus der Türkei sowie Daniela Nicomede aus Italien.

Die Qualifizierung der Sprach- und Elternlotsinnen umfasste insgesamt jeweils 48 Stunden. Neben der reinen Theorie hat natürlich die Umsetzung in die Praxis hohe Priorität gehabt. So haben die Elternlotsinnen bereits in mehreren Kindertagesstätten und Familienzentren hospitiert, die Sprachlotsinnen waren in die Willkommenskultur der neuen Flüchtlinge eingebunden und sie begleiten den Café-Treff für Flüchtlinge im SchillerHaus, den Tülay Kuzkaya leitet. Sie ist als Integrationslotsin nach ihrer Zertifizierung allein verantwortlich für das Projekt und die Vernetzung der ehrenamtlichen Lotsinnentätigkeit. Unterstützt wird sie dabei von der Integrationsbeauftragten Ulrike Vierheller. Auch in Schulen und Institutionen werden die frischgebackenen Sprachlotsinnen neben den bewährten Elternlotsinnen tätig. In einer frisch erstellten Informationsbroschüre sind alle notwendigen Informationen zusammengefasst.

Zu den vielfältigen Qualifizierungsmaßnahmen der Elternlotsinnen gehörten Informationen über die kindlichen Entwicklungsphasen, über Erziehung und das Bildungssystem in Deutschland. Fragen rund um das Thema Gesundheit wurden behandelt, es gab Informationen zu Mutter-Kind-Kuren und Beratungsstellen. Auch Integration, Inklusion, Feste im Jahreskreis und Themen wie Schweigepflicht, Psychohygiene, Kommunikation und Krisenintervention standen auf dem Programm. Die Sprachlotsinnen erhielten eine ausführliche Einführung in die zweisprachige Begleitung, Informationen über das deutsche Gesundheitssystem, Krankheitsbilder und Fachbegriffe. Sie hospitierten in unterschiedlichen Projekten der Stadt Rödermark.

„Die Qualifizierung von Elternlotsinnen hat bereits Tradition im Kreis“, betonte Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger. „Bereits seit 2010 werden sie in verschiedenen Kommunen mit Unterstützung des Integrationsbüros des Kreises ausgebildet. Die Elternlotsinnen nehmen eine wichtige Brücken- und Vermittlungsposition zwischen Elternschaft, Kindertagesstätten und Schule ein. Sie tragen dazu bei, dass Erkenntnisse und Kompetenzen der Eltern rund um Erziehung und Bildung gestärkt werden und sie sich als Partner innerhalb der Kindertagesstätten und Schule sehen.“

„Es wäre schön, wenn sich künftig auch Männer als Lotsen zur Verfügung stellen würden“, sagte Ulrike Vierheller. Eine neue Ausbildung beginnt im September – dafür wird schon eine Warteliste geführt.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden