Magazin

An der Einhardschule in Seligenstadt sind neun Schülerinnen und Schüler Bus- und Bahnbegleiter

von Familien-Blickpunkt.de am 20/05/2012 - 16:44 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

An der Einhardschule in Seligenstadt sind neun Schülerinnen und Schüler Bus- und Bahnbegleiter

Kreis Offenbach - Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger hat vergangene Woche gemeinsam mit dem Geschäftsführer der KVG Offenbach mbH Andreas Maatz sowie Vertretern des Rhein-Main-Verkehrsverbundes die Abschlusszertifikate als Bus- und Bahnbegleiter an neun Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe acht der Einhardschule in Seligenstadt überreicht. Sie sind bereits die fünfte Generation an Bus- und Bahnbegleitern am Seligenstädter Gymnasium. Dort haben seit 2006 mehr als 75 junge Menschen die Qualifikation erworben – teilweise haben sie natürlich auch die Schule bereits wieder verlassen. Die jungen Menschen werden künftig auf den Buslinien OF 85, OF 86 OF 99 und OF 567 unterwegs sein und dafür sorgen, dass es stressfreier zum Unterricht und nach Hause geht.

Von Februar bis April haben die neuen Bus- und Bahnbegleiter ein umfassendes Schulungsprogramm absolviert. Bestandteil der Ausbildung waren Elemente wie beispielsweise die Suche nach Konfliktlösungen durch Gespräche, das richtige Einschätzen und Erkennen von kritischen Situationen, der Einsatz von Körpersprache zum eigenen Vorteil, selbstbewusstes Auftreten, die Vermeidung von Gewalt und unparteiische Überzeugungsarbeit. Nicht nur die Mitschülerinnen und Mitschüler profitieren von dieser Schulung, besonders die jungen Leute selbst haben sehr viel davon, denn die Schulung stärkt Zivilcourage und das eigene Selbstvertrauen.

„Nach wie vor ist es bedauerlicherweise nicht zu vermeiden, dass es an Haltestellen sowie in Bussen und Bahnen zu Situationen kommt, an denen der Spaß aufhört und eine ernsthafte Gefährdung der Nutzerinnen und Nutzer des Öffentlichen Personennahverkehrs nicht auszuschließen ist", führt Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger aus. „Darum haben wir ein umfangreiches Trainingsprogramm entwickelt, um Schülerinnen und Schüler zum Handeln zu motivieren. Dieses haben wir mit den Schuljahrgangsklassen acht bis zehn in Heusenstamm erprobt. Aus diesen Erfahrungen wurde ein Paket geschnürt, das jetzt von allen Städten und Gemeinden mitgetragen und auch mitfinanziert wird."

„Die jungen Menschen sind nun Teil der kreisweit mittlerweile mehr als 550 Bus- und Bahnbegleiter", freut sich Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden