Magazin

„Arbeitsschutz sichert nachhaltig Arbeitsplätze und damit Fachkräftebedarf"

von Familien-Blickpunkt.de am 24/04/2012 - 11:19 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

„Arbeitsschutz sichert nachhaltig Arbeitsplätze und damit Fachkräftebedarf"

Logistikunternehmen Geis erhält Bestätigungsurkunde.

Dietzenbach (hsm) - Für mehr Bewusstsein für die hohe Bedeutung des Arbeitsschutzes wirbt der Hessische Sozialminister Stefan Grüttner. „Ein systematisch gemanagter Arbeitsschutz bietet nicht nur einen Gewinn an Gesundheit für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sondern auch handfeste ökonomische Vorteile: Er stärkt die Position eines gesamten Unternehmens im nationalen und internationalen Wettbewerb und leistet damit einen Beitrag zur nachhaltigen Sicherung der Arbeitsplätze und des Fachkräftebedarfs“, sagte Grüttner gestern in Dietzenbach. Dort übergab der Sozialminister dem Geschäftsführer der Firma Geis Industrie-Service GmbH, Ralf Lammering, eine Bestätigungsurkunde für die erfolgreiche Einführung des hessischen Arbeitsschutzmanagements „Arbeitsschutz und sicherheitstechnischer Check in Anlagen und Arbeitsstätten“ (ASCA).

Dass das Thema Arbeitsschutz in vielen Unternehmen – vor allem kleineren Unternehmen – noch nicht die notwendige Berücksichtigung finde, zeige das Ergebnis einer Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Hiernach sind über 50 Prozent der Betriebsinhaber der Auffassung, dass Arbeitsschutz zu viel Zeit und Geld koste, die den Betrieben nicht zur Verfügung stünden. Gleichzeitig verfügen sie nicht über das Wissen, was die Arbeitsschutzvorschriften von ihnen verlangen. Nur etwa 20 Prozent der befragten Unternehmer kannten beispielsweise das Arbeitsschutzgesetz.

„Arbeitsschutz zahlt sich aus“, betonte hingegen Grüttner: „Leistungsfähigkeit und Motivation der Beschäftigten hängen in entscheidendem Maße von der Qualität ihrer Arbeitsplätze ab. Die Gestaltung des Arbeitsschutzes hat direkte und indirekte Konsequenzen für die Qualität der Produkte und Dienstleistungen sowie für die Reibungslosigkeit und Störungsfreiheit der jeweiligen Betriebsabläufe.“ Eine Studie der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit zeige sogar, dass Investitionen in Arbeitsschutz und Prävention finanziell das Doppelte zurückbrächten.

Das Land Hessen engagiere sich hier seit vielen Jahren. „Die hessische Arbeitsschutzverwaltung bietet hessischen Unternehmen seit 2009 mit dem ASCA-Beratungskonzept ‚Management von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit‘ Unterstützung bei der Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes an“, betonte Grüttner. Die erste Übergabe einer ASCA-Arbeitsschutzmanagement-Bestätigung an die Firma Geis bildete darüber hinaus den Auftakt für ein neues Angebot des staatlichen Arbeitsschutzes an hessische Betriebe: Sie können ihr Arbeitsschutzsystem offiziell bestätigen lassen, wenn es dem „ASCA-Arbeitsschutzmanagementsystem 2012“ entspricht. Die Initiative steht unter dem Motto „Hessen innovativ – Arbeitsschutz konkret – Management von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“ und ist ein Beitrag zur Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA).

Auch das Logistikunternehmen Geis habe sich die Devise „Arbeitsschutz ist Wettbewerbsvorteil“ auf die Fahnen geschrieben, so Grüttner: „Mit der Auszeichnung ‚ASCA-Arbeitsschutzmanagement 2012‘ wird der Firma Geis bestätigt, dass sie ein wirkungsvolles System zur Gewährleistung und Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit betreibt.“ Dieses entspreche auch den Anforderungen des deutschen „Nationalen Leitfaden Arbeitsschutzmanagement“ sowie den Vorgaben des Internationalen Arbeitsamtes (ILO, Genf).

Das Logistikunternehmen Geis blickt auf eine lange Tradition zurück. Bereits 1948 gründete Hans Geis ein Fuhrunternehmen in Bad Neustadt an der Saale. Heute steht Geis für ein stark expandierendes Unternehmen mit Logistikleistungen auf der Straße, in der Luft und auf See sowie auf den Kunden zugeschnittenen Logistik-Lösungen. Die Geis Industrie-Service GmbH – ein Unternehmen der Geis-Gruppe – ist führender Dienstleister im Bereich Logistik mit über 25 Standorten in Deutschland, Tschechien und der Slowakei. Im Raum Frankfurt betreibt Geis Logistik- und Technologiezentren in Dietzenbach und Neu-Isenburg. Auch in Sachen Arbeitsschutz ergeben sich hieraus immer wieder neue Herausforderungen, die bewältigt werden müssen. Eine Aufgabe, die ohne systematischen Ansatz kaum handhabbar wäre.

„Wo Qualität gefordert ist, müssen die Arbeitsbedingungen stimmen, Unfälle und Gesundheitsbelastungen vermieden werden, Abläufe sauber ineinandergreifen. Qualität und Arbeitsschutz sind daher eng verbunden. Bei der Geis-Group werden diese Themen folglich mit einem gemeinsamen Management-System gesteuert. Zur Realisierung griff das Unternehmen ganz bewusst auf die Kompetenz und Erfahrung der hessischen Arbeitsschutzbehörde zurück“, so Grüttner weiter.

Info: Mit dem ASCA-Beratungskonzept "Management von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit" unterstützt die Arbeitsschutzverwaltung Hessen Unternehmen bei der Einführung oder Verbesserung eines betrieblichen Arbeitsschutzmanagementsystems (AMS). Betriebe können sich bewerben und werden unter der Beratung der Arbeitsschutzbehörden zur Einführung eines ASCA-Arbeitsschutzsmanagement-Systems begleitet. Infos hierzu gibt es im Internet unter: www.sozialnetz.de/AMS.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden