Magazin

JOBfit-Interaktiv »goes Rhein-Main«

von Familien-Blickpunkt.de am 24/02/2014 - 15:48 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

JOBfit-Interaktiv »goes Rhein-Main«

Vom Fußballplatz ins Autohaus – Erfolgsgeschichte in Rodgau

Kreis Offenbach - Herr Statovci, Geschäftsleiter des Autohauses Brass in Rodgau–Jügesheim begrüßte vor kurzem Landrat Oliver Quilling und den Sportkreisvorsitzenden für Stadt und Kreis Offenbach Peter Dinkel in seinen Geschäftsräumen. Im Mittelpunkt des Interesses stand Evanggelos Bellos, ein „JOBfit“-Teilnehmer. Der 22-jährige hat es dank des „JOBfit“-Projektes geschafft, einen Ausbildungsplatz beim Autohaus Brass in Rodgau – Jügesheim zu bekommen. Vermittelt hat den Mittelstürmer der TGM SV Jügesheim der Mentor Erwin Kneißl. Sein Part endet jedoch nicht bei der Vermittlung in einen Ausbildungsplatz, sondern er ist auch noch Pate der Jugendlichen und damit auch Ansprechpartner für die Arbeitgeber, wenn die Lehre längst begonnen hat. Sowohl Evanggelos Bellos als auch sein Ausbildungsbetrieb sind sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen.

„Herr Bellos ist ein gutes Beispiel“, erläutert Landrat Oliver Quilling, „dass „JOBfit“ funktioniert. Unser Ziel ist es dabei, junge Menschen fit für einen Job zu machen. Dazu bieten wir ihnen verschiedene Workshops an.“ Im vergangenen Jahr wurde aus dem Projekt „JOBfit 2.0 – mit Vereinssport zum Job“, das im Kreis Offenbach eine Erfolgsgeschichte war, „JOBfit-Interaktiv“ im Rhein-Main-Gebiet. An der Konzeption wurde gefeilt, aber die Basis blieb bestehen. Derzeit sind 649 Jugendliche zwischen Hanau und Eltville im Projekt registriert. Mit 302 Teilnehmern kommt knapp die Hälfte aus dem Kreis Offenbach. Im ersten halben Jahr nach regionalem Relaunch des Projektes konnten 66 Personen vermittelt werden, davon 18 in eine Ausbildung, zwei in ein freiwilliges soziales Jahr, 18 auf eine weiterführende Schule, 28 in ein Praktikum und eine Person in ein Studium. In den zurückliegenden drei Jahren konnten insgesamt 148 Jungen und Mädchen von rund 900 Teilnahmerinnen und Teilnehmern zwischen 14 und 25 Jahren eine berufliche Perspektive aufgezeigt werden: 36 begannen eine Ausbildung, 6 bekamen einen Arbeitsvertrag, 51 ein Praktikum, 47 besuchen jetzt eine weiterführende Schule, 4 absolvieren ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ), 4 haben ein Duales Studium aufgenommen.

„Mit „JOBfit-Interaktiv“ geben wir jungen Menschen eine Chance, auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, die es auf Anhieb nicht alleine schaffen“, so Landrat Oliver Quilling abschließend. „Die Mentoren nehmen dabei eine zentrale Rolle ein. Sie halten nicht nur Kontakt zu den Jugendlichen, sondern auch zu den Sponsoren, Firmen und Kooperationspartnern. Durch viel persönliches Engagement schaffen sie es immer wieder, junge Menschen, die auf den ersten Blick keine „Muster-Biografie“ haben, in ein Praktikums- oder Ausbildungsverhältnis zu vermitteln. Die jungen Menschen erhalten so eine berufliche Perspektive, diese Chance müssen sie dann nutzen.“

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden