Magazin

Viele Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer nutzen die Chance Demokratie zu erleben

von Familien-Blickpunkt.de am 25/11/2016 - 15:20 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

Viele Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer nutzen die Chance Demokratie zu erleben

Im Rahmen der Aktion "Demokratie im Kreis Offenbach erleben" besuchten Flüchtlinge und ehr

Kreis Offenbach - Der Kreisausländerbeirat Offenbach hat anlässlich der Aktion „Demokratie im Kreis Offenbach erleben“ in seiner Sonderplenarsitzung am 15. November 2016 Flüchtlinge und Ehrenamtliche aus den Flüchtlingshelferkreisen zu Gast.

Über 60 Interessierte sind der Einladung am Dienstagabend gefolgt, 20 waren es bereits bei der Kreistagssitzung Anfang November. "Diese hohe Resonanz hat uns alle sehr beeindruckt", erklärt Olga Lucas Fernández, Vorsitzende des Kreisausländerbeirates, "und dies zeigt, dass das Interesse an Teilhabe und damit an Integration bei den Flüchtlingen groß ist. Darum wollen wir auch künftig Angebote für gemeinsame Gespräche auf „Augenhöhe“ machen."

Nachdem sich der Kreisausländerbeirat als Interessenvertretung der nichtdeutschen Bevölkerung vorgestellt und Landrat Oliver Quilling, Schirmherr der Aktion, über den Kreis Offenbach informiert hat, stand das Gespräch miteinander im Mittelpunkt. „Ängste verbunden mit der persönlichen Zukunft auch im Hinblick vor bevorstehenden Asylverfahren sowie Abschiebungen, der hohe Bedarf an Deutschsprachkursen für Flüchtlinge aus Afghanistan sowie an InteA-Schulklassen als auch Übergangsschwierigkeiten vom Asylbewerberleistungsgesetz in den Arbeitslosengeld-II-Bezuges gehörten zu den wichtigen Themen, die aktuell die Flüchtlinge und Ehrenamtliche sehr bewegen“, fasst Olga Lucas Fernández die Ergebnisse des Abends zusammen. Die eindrucksvolle Schilderung einer fünfköpfigen afghanischen Familie aus Rodgau hat gezeigt, dass Bildungserfolge auch schnell erreicht werden können. Innerhalb kürzester Zeit haben die drei Töchter die Einschulung in die Realschule geschafft.

„Darüber hinaus wurde die Möglichkeit, persönlich mit hohen Repräsentanten und Entscheidungsträgern auf der Kreisebene ins Gespräch zu kommen und die eigene Lage zu schildern“, so die KAB-Vorsitzende, „als sehr wertschätzend empfunden. Damit wird für die Flüchtlinge direkt erlebbar, wie sich gelebte Demokratie gestaltet.“

Der Kreisausländerbeirat Offenbach hat sich mit dieser Maßnahme an der landesweiten Aktion „Demokratie in Hessen erleben“ der Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte Hessen (agah-Landesausländerbeirat) beteiligt.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden