Magazin

Umzug der Schulkindbetreuung ins Maximilian-Kolbe-Haus

von Familien-Blickpunkt.de am 19/09/2019 - 11:20 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Umzug der Schulkindbetreuung ins Maximilian-Kolbe-Haus

Kreis Offenbach - Mit Beginn des neuen Schuljahres sind rund 70 Kinder, die die Betreuung der Alfred-Delp-Schule in Seligenstadt-Froschhausen besuchen, und ihre acht Betreuerinnen in das Maximilian-Kolbe-Haus gezogen. Landrat Oliver Quilling, der Bürgermeister der Stadt Seligenstadt Dr. Daniell Bastian und der Hausherr, Pfarrer Holger Allmenroeder, haben das Ausweichquartier für das Betreuungsangebot an der Froschhäuser Grundschule Anne-Frank-Straße besichtigt. Verantwortlich für das Betreuungsangebot als Träger ist die kreiseigene Ganztagsbetreuung im Pakt, kurz GiP gGmbH.

„Für eine familienfreundliche Standortpolitik in der gefragten Metropolregion FrankfurtRheinMain ist die verlässliche Betreuung von Kindern während der Grundschulzeit ein wichtiger Baustein“, sagt Landrat Oliver Quilling. „Die Betreuung der Schulkinder ist daher heute ein ganz wichtiger Stadtortfaktor. Kreisweit liegt die Quote bei 47,2 Prozent. In Seligenstadt werden 46,1 Prozent der Grundschulkinder betreut.“

„Der stetig steigende Bedarf an Betreuungsplätzen hat uns veranlasst, den Um- und Ausbau des bisherigen Betreuungsgebäudes auf dem Schulgelände der Alfred-Delp-Schule im Stadtteil Froschhausen zu planen“, erläutert Bürgermeister Dr. Daniell Bastian. Die Bauarbeiten sollen im Herbst beginnen.

Während der Bauarbeiten wird die Betreuung ins Maximilian-Kolbe-Haus verlegt. Die Katholische Pfarrgemeinde Sankt Margareta Froschhausen stellt das Gemeindezentrum samt Schwesterngarten für die Betreuungskinder zur Verfügung. Auf circa 250 Quadratmetern werden die Kinder in der Mensa verköstigt, können im Obergeschoss in Ruhe Hausaufgaben machen und werden von Schulschluss bis maximal 17:00 Uhr betreut. Das Unwetter, das am 18. August 2019 weite Teile des Kreises Offenbach heimsuchte, setzte auch das Erdgeschoss des Maximilian-Kolbe-Hauses unter Wasser und machte den Garten unbegehbar. Die Schäden sind inzwischen behoben.

„Die Bauarbeiten am Schulgelände werden etwa 15 Monate dauern und, wenn alles planmäßig läuft, können die Kinder Anfang 2021 zurück in ihr altes – dann neues – Gebäude“, so Landrat Oliver Quilling und Bürgermeister Dr. Daniell Bastian abschließend.

Foto: Kinder der Schulbetreuung präsentieren Petra Merget, der Geschäftsführerin der GiP - Ganztagsbetreuung im Pakt gGmbH (von links), Landrat Oliver Quilling, Pfarrer Holger Allmenroeder und Bürgermeister Dr. Daniell Bastian ihre Spielsachen.

www.familien-blickpunkt.de

facebook



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden