Magazin

Der Bauernhof als Klassenzimmer

von Familien-Blickpunkt.de am 30/08/2012 - 17:42 |

Themenfelder: Beruf und Familie, Leben und Gesellschaft

Der Bauernhof als Klassenzimmer

Auf dem 5. Hessischen Grundschultag sollen Kinder Tiere und die Natur kennenlernen.

Kreis Offenbach - Am Montag sind 1.600 Grundschülerinnen und Grundschüler aus dem Kreis Offenbach und der Region zu Gast auf Hofgut Neuhof bei Dreieich. Bereits zum 5. Mal macht der Hessische Grundschultag den Bauernhof zum Klassenzimmer. Im Mittelpunkt stehen Pferde, gesunde Ernährung und Naturschutz. An insgesamt mehr als 80 Stationen erhalten die Kinder spannende Informationen oder sind zum Mitmachen eingeladen. Jede Klasse wird etwa sieben dieser Stationen durchlaufen. Organisiert wird der Tag vom Kreis Offenbach, dem Pferdesportverband Hessen und dem Amt für ländlichen Raum in Bad Homburg.

„Mit diesem Projekt bieten wir eine Gelegenheit zum Unterricht außerhalb der Schule", erklären die Hessische Umweltministerin Lucia Puttrich, Landrat Oliver Quilling und Dreieichs Bürgermeister Dieter Zimmer als Schirmherr der Veranstaltung. „Etwa 300 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer nicht nur aus den Reitvereinen, sondern auch Vertreter der Agrarwirtschaft, des Naturschutzes sowie natürlich Conrad Schumacher und Ellen Bontje vom Hofgut werden gemeinsam mit dem Amt für den ländlichen Raum, dem Kreis Offenbach und den Lehrkräften einen Schultag gestalten, der normalerweise nicht im Stundenplan vorgesehen ist."

„Ziel des Grundschultags ist es, Kindern im Ballungsraum Rhein-Main die Vielfalt der Landwirtschaft, deren Produkte und die Natur durch Mitmach-Stationen, Informationsständen ein Stück näher zu bringen. Solche Veranstaltungen tragen dazu bei, den Dialog und das Verständnis zwischen Erzeugern und den Verbrauchern von morgen zu stärken", so die Ministerin.

Pferde spielen eine wichtige Rolle in den landwirtschaftlichen Betrieben, die im Kreis Offenbach angesiedelt sind. Darum liegt ein Schwerpunkt des Informationsangebotes beim Grundschultag in diesem Bereich. Von der artgerechten Pferdehaltung, dem Umgang mit Pferden und dem Kennenlernen des Lebensumfeld der Tiere über den Beruf des Hufschmiedes, die richtige Technik des Striegeln, die Pferdepflege, bis hin zu nützlichen Tipps zum Verhalten bei Ausritten wird den angehenden Pferdeliebhaberinnen und -liebhabern alles rund ums Pferd geboten. Außerdem steht eine Einführung zu Rassemerkmalen und Klassifikationskriterien auf dem Programm. Zu den Mitmach-Aktionen gehören Reiten, Voltigieren und Kutschfahren. Es gibt frisch gepressten Apfelmost, Milch, Bauernhofeis und Äpfel. Natürlich handelt es sich nur um Lebensmittel aus der Region. Die Kinder lernen darüber hinaus die Arbeit der Landwirte, Naturschützer, Förster, Imker und Jäger kennen. Ausgestellt werden auch Traktoren. Bei einer Schau mit über zehn heimischen Pferderassen wird ein Malwettbewerb angeboten. In einem Streichelzoo werden auch Schweine, Kälber, Schafe, Ziegen und Gänse ausgestellt. Die Kinder werden unterrichtet, wie man sich in Feld und Wald verhält. Mit dabei sind auch die Hessische Rapsblütenkönigin Carolin I. und die Hessische Milchkönigin Charlotte I. Weitere Informationen können dem Internetauftritt des Kreises Offenbach entnommen werden: www.kreis-offenbach.de/grundschultag.

Landrat Oliver Quilling ist vom Konzept der Veranstaltung überzeugt: „Schlüssel zum Erfolg des fünften hessischen Grundschultages ist die Weitergabe der Liebe zu Tier und Natur auf spielerische Weise. Wissenswertes wie die Unterscheidungsmerkmale der verschiedenen Rassen, deren kulturell-geschichtliche Entwicklung durch landwirtschaftliche Gegebenheiten oder in natürlicher Umgebung können im Rahmen der Veranstaltung im praktischen Umgang mit Tieren veranschaulicht werden. Wir gehen davon aus, dass dieser Tag für alle beteiligten Kinder zu einem unvergesslichen Erlebnis wird."

Wenn der Grundschultag vorbei ist, beginnt traditionell der Dressurabend. „Ziel ist es, in unserem doch sehr stark städtisch orientierten Kreis Pferdesport und Pferdehaltung zu unterstützen, weil sie für die Landwirtschaft und auch für die Landschaftspflege unverzichtbar sind", erklärt Quilling. „Annähernd 1.000 Pferde in 40 landwirtschaftlichen Betrieben gibt es im Kreisgebiet. Damit ist der Pensionspferdebetrieb ein wichtiges Standbein für Landwirte. Darüber hinaus gibt es 36 Reit- und Fahrvereine im Kreis; der Kreisreiterbund Offenbach hat etwa 2.800 Mitglieder."

Die Abendveranstaltung über die Ausbildung von Dressur- und Springreitern bietet deshalb die Möglichkeit zum Informationsaustausch der Fachleute. Im Mittelpunkt stehen Vorführungen und Erläuterungen von dem international anerkannten Dressurtrainer Conrad Schumacher und Vorführungen mit Ellen Bontje, Gut Neuhof, Silbermedaillengewinnerin in der Dressur bei den olympischen Spielen in Sydney und Barcelona sowie mehrfache holländische Meisterin. Der Dreieicher Pferdeabend beginnt um 17:30 Uhr (Eintritt 20,- €). Das genaue Programm ist im Internet unter www.kreis-offenbach.de/grundschultag abzurufen.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden