Magazin

Integrationspreis der Stiftung geht an den Verein Zusammenleben der Kulturen in Dietzenbach e.V.

von Familien-Blickpunkt.de am 14/09/2011 - 15:45 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

Integrationspreis der Stiftung geht an den Verein Zusammenleben der Kulturen in Dietzenbach e.V.

Kreis Offenbach - Die Stiftung "Miteinander Leben" hat in diesem Jahr zum vierten Mal den Integrationspreis ausgeschrieben. Eine von der Stiftung eingesetzte Jury - bestehend aus Fachleuten zu den Themen „Integration“ und „Migration“ - hat den Verein Zusammenleben der Kulturen in Dietzenbach e.V. als Preisträger aus 16 Bewerbungen ausgewählt. Diesem Votum sind jetzt die Gremien der Stiftung "Miteinander Leben" durch einen offiziellen Beschluss gefolgt. „Damit können wir dem Verein Zusammenleben der Kulturen in Dietzenbach e.V. im Jahr seines zehnjährigen Jubiläums auszeichnen“, freut sich der Vorsitzende des Vorstandes der Stiftung "Miteinander Leben", Landrat Oliver Quilling. „Der Integrationspreis ist als Anerkennung für Projekte und Einzelpersonen im Kreis Offenbach, deren Ziel es ist, sich gegen Fremdenfeindlichkeit zu wenden und für ein friedliches Zusammenleben einzusetzen, respektive durch eigenes Engagement die Integration zu fördern, gedacht. Der Preisträger hat aus diesem Gedanken heraus die Aufbruchsstimmung, die nach dem Hessentag 2001 in der Kreisstadt herrschte, genutzt, um die Völkerverständigung und das interkulturelle Zusammenleben voranzutreiben.“

Ziel des Vereins Zusammenleben der Kulturen in Dietzenbach e.V. ist es, internationale Gesinnung und Toleranz auf allen Gebieten der Kultur zu fördern. Ebenso wollen die etwa 100 Mitglieder, davon rund die Hälfte nicht-deutscher Herkunft, das interkulturelle Zusammenleben in der Stadt Dietzenbach, unabhängig von der kulturellen, religiösen und ethnischen Zugehörigkeit ihrer Bürgerinnen und Bürger, stärken. Dabei beteiligt sich der Verein immer wieder an Projekten. Beispiele hierfür sind die Integrationsprojekte Brückenbauer, Elternschule oder „Frühstück von Kindern für Kinder“.

Das Integrationskonzept der Stadt Dietzenbach wurde von dem Preisträger entwickelt. Diverse Mikroprojekte im Rahmen des Projektes „Lokales Kapital für soziale Zwecke“ wären ohne den Preisträger undenkbar. Ein Beispiel ist die äußerst erfolgreiche „Fahrradschule für Frauen mit Migrationshintergrund“, durch die inzwischen etwa 50 Frauen das Radfahren erlernt haben. Hinzu kommen verschiedene Trägerschaften beispielsweise für den Mitternachtssport oder das Interkulturelle Frauenfrühstück.

„All diese Aktivitäten sind nur Beispiele aus einer langen Liste von vorbildlichen ehrenamtlichen Engagement“, lobt Landrat Oliver Quilling den Verein als würdigen Preisträger. Bisherige Preisträger sind: der damalige Vorsitzende des Kreisausländerbeirates Corrado Di Benedetto aus Mühlheim (2005), die Internationale Frauengruppe aus Dreieich (2007) sowie Göksal Arslan aus Rodgau (2009). Die Preisverleihung an den Verein Zusammenleben der Kulturen in Dietzenbach e.V. wird am Dienstag, 08. November 2011 im Kreishaus in Dietzenbach stattfinden.

Die Stiftung „Miteinander Leben“ wurde im Jahr 2000 gegründet. Sie fördert gemeinnützige Projekte in den Bereichen Bildung, Erziehung, Völkerverständigung, Jugend- und Altenhilfe, Kunst und Kultur sowie Naturschutz. Die Projekte müssen im Interesse der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Offenbach liegen. Vorrang haben dabei solche, die nicht zu den regulären Aufgaben der Verwaltung gehören und bei denen sich Menschen ehrenamtlich engagieren. Die Gelder der Stiftung dienen als Anschubfinanzierung, um Projekten auf die Beine zu helfen.

Weitere Informationen zur Stiftung „Miteinander Leben“ sind bei der Stiftung „Miteinander Leben“, Geschäftsführer Markus Härtter, Werner-Hilpert-Straße 1 in 63128 Dietzenbach zu erfahren. Darüber hinaus sind diese telefonisch unter 06074/8180-5404 und im Internet unter www.stiftung-ml.de erhältlich.

Familien Blickpunkt



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden