Magazin

Kreis Offenbach nimmt an den »Fairen Wochen« teil

von Familien-Blickpunkt.de am 13/09/2018 - 11:35 |

Themenfelder: Leben und Gesellschaft

Kreis Offenbach nimmt an den »Fairen Wochen« teil

Kreis Offenbach - Fairer Handel sorgt für eine gerechtere Gesellschaft, schützt Kinderrechte und fördert umweltschonende Anbaumethoden. Der Kreis Offenbach möchte als international geprägte Region hierzu einen Beitrag leisten. Um ein Zeichen zu setzen und den Gedanken des fairen Handels weiter zu verbreiten, nimmt er daher an den „Fairen Wochen 2018“ teil, die bundesweit vom 14. bis zum 28. September stattfinden.

Innerhalb der Fairen Wochen bietet das Betriebsrestaurant im Kreishaus daher „Faire Menüs“ an. „Das Motto der fairen Wochen lautet dieses Jahr ‚Gemeinsam für ein gutes Klima‘. Deshalb wird es bei der Zusammenstellung der Gerichte nicht nur Exotisches geben, sondern insbesondere auch regionale und saisonale Highlights, die auch unter dem Aspekt der Klimabilanz ‚fair‘ sind“, betont Landrat Oliver Quilling. Gegen Ende der „Fairen Wochen“ findet zudem ein Workshop in der Heinrich-Heine-Schule in Dreieich zum Thema „Faire Mode“ statt, der auch ein Planspiel zum Handel der EU mit Textilien beinhaltet.

Darüber hinaus nähert sich der Kreis Offenbach mit großen Schritten seinem erklärten Ziel, „Fair-Trade-Kreis“ zu werden. Dieser Titel wird von TransFair e.V. verliehen. Er ist an die Erfüllung verschiedener Kriterien geknüpft. Der Kreis Offenbach erfüllt mittlerweile nahezu alle Kriterien. So gibt es den politischen Beschluss, Fairtrade Kaffee im Landratsbüro und bei Sitzungen der Kreisgremien auszuschenken. Auch die geforderte Steuerungsgruppe wurde ins Leben gerufen. Darüber hinaus beteiligen sich mittlerweile 24 Gastronomie- und rund 100 Einzelhandelsbetriebe an der Fairtrade-Aktion des Kreises.

„Wir erfüllen hier nun zwar die Voraussetzungen, doch mit dem Pflichtteil wollen wir uns nicht zufrieden geben. Daher bemühen wir uns darum, weitere Mitstreiter und Partner zu finden“, erklärt Oliver Quilling. Der Arbeitsaufwand für die Geschäfte und Gastronomiebetriebe ist denkbar gering. Sie müssen lediglich mindestens zwei fair gehandelte Produkte in ihr Sortiment oder ihre Karte aufnehmen und ein Formular mit Produktangaben an den Kreis Offenbach schicken. „Die Vorteile für Einzelhändler, Restaurants, Cafes und Gastronomiebetriebe liegen auf der Hand“, macht Oliver Quilling deutlich. „Sie leisten einen Beitrag zum fairen Handel, steigern ihr Image und gewinnen im Rahmen der kreisweiten Kampagne so neue Kunden.“ Alle teilnehmenden Betriebe werden zudem auf der Homepage des Kreises unter www.kreis-offenbach.de/fairtrade aufgelistet.

Lediglich einige Aktivitäten von Vereinen in Zusammenhang mit Fair-Trade benötigt der Kreis noch für das angestrebte Zertifikat. Landrat Oliver Quilling: „Dies können Veranstaltungen sein, die in Zusammenhang mit fairem Handel stehen oder der Ausschank fair gehandelter Produkte in der Vereinsgaststätte.“ Um auch dieses letzte Kriterium für die Zertifizierung als Fair-Trade-Kreis zu erfüllen, steht der Kreis in Kontakt mit dem Sportkreis Offenbach und den Kulturschaffenden in der Region.

Wer sich als Verein, Einzelhändler oder Gastronom an der Fair-Trade-Kampagne beteiligen möchte, kann sich beim Kreis Offenbach unter [email protected] oder telefonisch unter 06074 8180-3109 melden. Die Fairtrade-Beauftragte des Kreises Offenbach, Sibylle Möller, beantwortet gerne alle Fragen.

www.familien-blickpunkt.de



Kommentare


Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

*Name:
*E-Mail:
Website:
*Kommentar:
  Bitte geben Sie den Text, den Sie links im Bild sehen, in das Textfeld ein. Hierdurch werden automatische Kontaktanfragen verhindert.
Bild mit dem Bestätigungscode kann nicht angezeigt werden